Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Handball: BVB-Frauen II feiern Titelgewinn

DORTMUND Die Oberligafrauen von Borussia Dortmund eroberten den Titel und den riesigen „Pott“– die Landesligafrauen der DJK Westfalia Hörde bei den Stadtmeisterschaften 2008 jedoch die Herzen.

Handball: BVB-Frauen II feiern Titelgewinn

Die BVB-Frauen jubeln über ihren Titelgewinn.

Erst nach dramatischem Spielverlauf und Siebenmeterwerfen bezwang der schwarzgelbe Favorit mit seinem neuen Trainer Carsten Gerhartz den „Underdog“ im Endspiel 8:7. Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand es 5:5. Und dies aus Sicht der Hörderinnen keinesfalls glücklich. Dank einer überragenden Laura Holländer zwischen den Pfosten sowie insgesamt ruhigem und klugem Spiel in Abwehr und Angriff dominierte die Westfalia bis in die Schlussphase des Finales das Geschehen. Nur hauchdünn schrammte das Team von Trainer Bernd Burchert an der faustdicken Überraschung vorbei.

„Wir haben sehr viel Glück gehabt. Es war kein Leistungsunterschied zu erkennen. Hörde hätte ebenso wie wir den Erfolg verdient gehabt“, fand auch der BVB-Coach nur lobende Worte für den couragierten Auftritt und die starke Leistung des Gegners.   Bei seinen Frauen indes bemängelte er in vielen Phasen noch die fehlende Konstanz und Konzentration Das es besser geht, zeigten sie im Halbfinale beim 11:4 über den Landesligisten DJK Ewaldi Aplerbeck. Doch mit dem Erfolg bhatten sie die Geschichte anscheinnend schon abgehakt.

Im zweiten Halbfinale musste sich Titelverteidiger und Verbandsligist ASC 09 Dortmund der Hörder Westfalia überraschend deutlich mit 6:11 beugen. Trainerin Claudia Westerheide wollte das  Ausscheiden nicht mit personellen Problemen entschuldigen, führte aber einige für sie strittige Schiedsrichterentscheidungen hierfür an.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnChristopher Weber im Interview

Dortmunds Sportler des Jahres: Auf dieser Bahn gibt es keine Favoriten

Dortmund/Pyeongchang Im Zweier hat es für den Dortmunder Christopher Weber (26) und Johannes Lochner (27) nicht für olympisches Edelmetall gereicht. Platz fünf war „eine Niederlage“, wie Weber selbst sagt. In der Nacht zu Samstag und in der Nacht zu Sonntag soll es nun eine Medaille im Viererbob werden. Doch das wird nicht so einfach.mehr...

Goethe-Gymnasium startet erfolgreich in Schul-WM

Dortmunder Handballerinnen siegen 18:14 gegen Rumänien

Dortmund/Katar Erfolgreicher Auftakt für die Dortmunder Handballerinnen! Bei der Schul-WM in Katar hat das U17-Team des Goethe Gymnasiums das erste Spiel mit 18:14 (8:7) gegen Rumänien gewonnen. Spannend war aber auch die Zeit vor dem Anwurf.mehr...

Erfolgereiche Jugendarbeit des Hombrucher SV 

HSV-Nachwuchs behauptet sich zwischen Fußball-Riesen

Dortmund In den Nachwuchsligen sind die Stars von morgen zu finden. Doch nicht nur Dortmund und Schalke mischen mit, sondern auch der Hombrucher SV. Damit das klappt, setzt der Underdog auf ein spezielles System.mehr...

Alex Enke im Interview

Hombruchs neuer Spielertrainer: Eine reizvolle Konstellation

DORTMUND Mit knapp 30 Jahren macht Alex Enke den großen Schnitt, verabschiedet sich aus der Oberliga und geht im Sommer als Spielertrainer zum Landesligisten Hombrucher SV, seiner ersten Station sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich. Udo Stark sprach mit dem Kapitän des FC Brünninghausen.mehr...

SV Berghofen auf Rang drei

Den Titel vor Augen, den Klassenerhalt im Kopf

Dortmund Die Frauen des SV Berghofen sind mit zwei Kantersiegen in die zweite Saisonhälfte gestartet. Das Regionalligateam führt die Rückrundentabelle an und befindet sich aussichtsreich auf Platz drei im Gesamt-Tableau. Vom Aufstieg will der SVB aber dennoch nichts wissen.mehr...

Bob-Anschieber Weber im Interview

Dortmunder bei Olympia: Für mich ist das eine Niederlage

DORTMUND/PYEONGCHANG Nach den ersten zwei Läufen im olympischen Zweierbob-Wettkampf war der Dortmunder Christopher Weber noch auf Medaillenkurs. Auch nach Durchgang drei sah es für den 26-Jährigen im Bob von Pilot Johannes Lochner noch gut aus. Am Ende reichte es nur zu Platz fünf. Wie geht es weiter?mehr...