Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

In Aplerbeck dreht niemand durch

DORTMUND Das Derby-Wochenende brachte diese Erkenntnis: Einen Alleingang des ASC 09 wird es wohl nicht geben. Der TuS Eving kam auf drei Punkte heran.

von Von Alexander Nähle

, 05.11.2007
In Aplerbeck dreht niemand durch

Das Foto trügt: Mengedes Samir Zulfic (r.) überspringt hier Phönix-Akteur Dejan Morber. Meist waren allerdings die Evinger ihren Rivalen einen Schritt voraus.

Hannes Wolf, Spielertrainer der Aplerbecker, bewahrt nach dem 2:2 in Hombruch Ruhe: „Wir sind nicht nach deutlichen Siegen positiv durchgedreht, also drehen wir nach einer schlechten Halbzeit nicht im negativen Sinne durch.“ Zudem gibt er zu bedenken, dass „wir in anderen Ligen mit einer Punktzahl von 35 nach 13 Spielen einen deutlicheren Vorsprung hätten“.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige