In Solingen winkt der Gipfel

DORTMUND In der Eishockey-Regionalliga muss der EHC am Freitag beim EC Bergisch Land antreten. Die Solinger sind momentan Tabellen-Neunte.

In Solingen winkt der Gipfel

In der Liga-Scorer-Rangliste auf Platz drei: Antti-Jussi Miettinen.

Nach dem schwer erkämpften 6:5-Auswärtssieg in Iserlohn am Dienstag muss der EHC heute erneut auswärts antreten. Gegner am heutigen Abend (20 Uhr) ist der Tabellen-Neunte aus Solingen.

Eigentlich wären die Dortmunder erstmals in dieser Saison als Tabellenführer angetreten. Aber durch den Rückzug des seiner Heimat beraubten ESC Trier (Schließung der Eishalle wegen baulicher Mängel) finden sich die Dortmunder nun auf dem zweiten Tabellenplatz hinter den punktgleichen Dinslakenern wieder. Mit einem Sieg in Solingen können die Elche die Spitze der Regionalliga allerdings für mindestens 48 Stunden zurückerobern.

In der Pflicht

„Wir haben in Iserlohn gesehen, wie schwer es auch gegen die so genannten Außenseiter ist, die Punkte mit nach Hause zu nehmen. Das wird auch in Solingen nicht anders sein“, warnt EHC-Trainer Czeslaw Panek. Besonders das Torjäger-Duo Derek Picklyk und David Stetch, das mit 51 und 50 Zählern die meisten Scorerpunkte der Liga gesammelt haben, ist zu beachten. Dritter dieser Statistik ist übrigens EHC-Topstürmer Antti-Jussi Miettinen.

„In den Spitzenspielen stimmt die Einstellung von selbst, in den anderen Spielen muss man darum kämpfen“, nimmt Panek seine Mannschaft in die Pflicht. Die Aussicht auf die Tabellenführung mag als zusätzliche Motivation reichen.