Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Jubiläum zieht die Massen an

DORTMUND Beim Blättern in einer alten Motorsport-Zeitschrift aus dem Jahr 1984 kommt, das gibt Harald Ott zu, „ein wenig Wehmut auf.“ In der Westfalenhalle begann damals quasi die Karriere des Motocrossers, der seinerzeit zum „Hallenkönig von Dortmund“ wurde. 24 Jahre nach seinem großen Auftritt kehrt der mehrfache Deutsche Meister im Januar zurück.

Ott, der 1989 letztmals als aktiver Fahrer beim ADAC Super-Cross dabei war, wird sich dann sogar wieder auf ein PS-getriebenen Untersatz setzen. Wie der genau aussehen wird, bleibt noch ein kleines Geheimnis. „Es werden kleinere Maschinen sein“, sagt Mit-Organisator Thomas Deitenbach. „Aber wir haben uns gedacht, wenn wir so viel ehemalige Prominenz hier haben, dann sollen sie auch was zeigen.“ Zur großen Jubiläumsveranstaltung vom 11. bis 13. Januar hat der ADAC Westfalen einige ehemalige Größen dieses Sports eingeladen.

Überraschungs-Coup

Ott, mittlerweile 39 Jahre alt, landete im zarten Alter von 16 einen Überraschung-Coup in der Westfalenhalle. „Damals“, erzählt der Heidenheimer, „war ja die gesamte Weltelite da. Zu den Amerikanern habe ich aufgeschaut. Da wollte ich eigentlich nur mitfahren.“ Für Ott war der Sieg in Dortmund der Startschuss zu einer glanzvollen Karriere mit 10 internationalen Deutschen Meistertiteln. 1993 wechselte er zum Super-Moto, 1998 wurde er dort Europameister. Noch heute hält er gegen die weitaus Jüngeren mit.

50 Top-Fahrer

Ein Vierteljahrhundert, nachdem Deitenbach, Karl-Gustav Sander und weitere Mitstreiter die erste Auflage, damals noch als Hallen-Motocross, aus dem Boden gestampft haben, zieht der Super-Cross Mitte Januar alljährlich die Massen an. Der Samstag ist schon jetzt bis auf 100 Karten ausverkauft, zum Jubiläum könnte die Schallmauer von 30 000 Zuschauern an den drei Tagen fallen. 50 Top-Fahrer aus einem Dutzend Nationen werden ihr Können zeigen, auch Publikumsliebling Colin Dugmore soll starten. Er ist der lebende Beweis, dass auch ein 40-Jähriger mit den Mitzwanzigern noch mithalten kann. Getreu dem Motto: „Der Höhepunkt zum Schluss“ werden auch bei der 25. Veranstaltung die Freestyler die Tagesveranstaltungen beenden. Die Weltelite hat sich für Dortmund angekündigt, um alle Varianten des Backflips zu zeigen.  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Luis Hofmann ist Dortmunds Dreierkönig

Kein Nervenflattern in der Westfalenhalle

Dortmund Vor einer solch imposanten Kulisse hatten sie noch nicht geworfen. In der Halbzeitpause der „Harlem Globetrotters“ warfen fünf Dortmunder Basketballer in einem Dreipunktewurf-Wettbewerb in der Westfalenhalle „Dortmunds Dreierkönig“ aus. Es gewann einer, der sich von nichts beeindrucken ließ.mehr...

ASC in Hamm

Voller Fokus auf das nächste Oberliga-Spitzenspiel

Dortmund Oberligist ASC 09 Dortmund absolviert am Mittwoch ein weiteres Spitzenspiel bei der Spielvereinigung Hamm. ASC-Trainer Adrian Alipour wäre im Aufstiegsrennen mit einem Unentschieden einverstanden.mehr...

Wickede, Kirchhörde und Brackel

Drei Dortmunder Klubs stecken im Westfalenliga-Keller

Dortmund Drei Dortmunder Teams müssen wohl bis zum Schluss um den Klassenverbleib in der Westfalenliga zittern. Neben dem Kirchhörder SC und dem SV Brackel müssen Dortmunder Fußballfreunde nun auch noch um Westfalia Wickede bangen. Wir schätzen die Chancen des Trios im Abstiegskampf ein.mehr...

ASC blickt nach Dämpfer wieder nach vorn

Brünninghausen verabschiedet sich aus dem Aufstiegsrennen

DORTMUND Der FC Brünninghausen verabschiedet sich nach einer bis dahin glänzend verlaufenen Oberliga-Saison aus dem Aufstiegsrennen. Ein Ziel hat die Mannschaft aber noch. Beim ASC 09 ist die Motivation ungebrochen hoch. Trainer Adrian Alipour redet seinen Spielern die Zweifel aus.mehr...

Erfolgreicher Saisonbeginn für die Wanderers

Traumhafter Auftakt mit Doppelsieg im Hoeschpark

Dortmund Die Dortmund Wanderers starten mit einem Doppelsieg in die Heimspiel-Saison. Der Baseball-Zweitligist weiß dabei vor allem offensiv zu überzeugen. Nur das Wetter hatte kurzzeitig etwas gegen den Auftakterfolg.mehr...

Spieler des Spieltages

Wählen Sie den Amateurfußballer des Wochenendes

Dortmund Unsere Reporter haben wieder elf Spieler aus dem Amateurfußball für das Team des Wochenendes nominiert. Und jetzt sind Sie dran: Wählen Sie den Spieler, der aus Ihrer Sicht besonders herausragte. Abgestimmt werden kann bis Donnerstag, 12 Uhr.mehr...