Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kirsten Sieber reitet zur Silbermedaille

DORTMUND Die ersten Glückwünsche kamen aus Hong Kong. Kirsten Siebers Trainer Klaus Balkenhol, selbst Olympiasieger und Weltmeister und derzeit bei den Olympischen Spielen in Hong Kong Trainer der amerikanischen Dressurequipe, war einer der ersten Gratulanten, die der jungen Dortmunderin zur Silbermedaille bei den Deutschen Meisterschaften der Jungen Reiter in Hannover gratulierten.

Kirsten Sieber reitet zur Silbermedaille

Nach zwei Silber- und einer Bronzemedaille bei der Euro nun erneut eine Silbermedaille für die Reiterin aus Dortmund, die mit ihrem Charly über 3 Tage und 3 Wertungsprüfungen ihre Ausnahmestellung bei den deutschen Jungen Reitern in der Dressur untermauerte. Kirsten Sieber gewann die erste von drei Wertungsprüfungen mit 71,33 Prozent, einer Dressurprüfung der Klasse S und holte damit ihren 25. Sieg in einer S-Dressur in den letzten 16 Monaten. Am folgenden Tag belegte sie in der 2.Wertungsprüfung den 2. Platz mit 70,45 Prozent.

Alles lief auf das große Kürfinale hinaus. Auch hier zeigte das Paar eine überragende Leistung, die mit 74,75 Prozent bewertet wurde. Sie wurde nur hauchdünn von ihrer EM-Mitstreiterin Ann-Kristin Dornbracht auf Gryffindor aus Iserlohn geschlagen, deren Vorführung mit 0,7 Prozent besser bewertet wurde. „Das ist ein Wimperschlag,“ so Hans-Heinrich Meyer zu Strohen, der sich sehr zufrieden mit den Leistungen seine EM-Schützlinge zeigte.

„Ich freue mich für meine Freundin Ann-Kristin. Sie hatte bei der EM mit zwei vierten Plätzen etwas Pech und verpasste das Siegertreppchen nur knapp. Toll, dass sie heute auf dem Treppchen ganz oben steht. Am liebsten wären wir beide heute zusammen als Paar ein Pas des Deux im Kürfinale geritten. Aber es konnte heute nur einen Sieger geben,“ sagt Kirsten Sieber, die mit ihrer Freundin ihre Medaillen feierten. Auch Westfalens Landestrainer Burghard Jung war angetan: „Nach langen Jahren der Durststrecke sind die Westfalen bei den jungen Reitern wieder ganz oben.“ In zwei Wochen fahren die beiden Freundinnen wieder gemeinsam los zum Turnier der Sieger nach Münster.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Patrick Sacher im RN-Talk

Stürmer des SV Brackel: Derbys haben eine andere Härte

DORTMUND Der SV Brackel kämpft in der Fußball-Westfalenliga um den Klassenerhalt. Im RN-Talk spricht der 20-jährige Stürmer Patrick Sacher über die lange Vorbereitung, die Schwierigkeiten in der Liga und das anstehende Derby gegen Westfalia Wickede zum Start.mehr...

Ansetzungen der Dortmunder Klubs

Diese Fußball-Teams sind am Wochenende im Einsatz

DORTMUND In den Dortmunder Amateurfußball-Ligen ist die Winterpause für die meisten Klubs rum, viele Mannschaften sind am Wochenende wieder gefordert. In unserer Übersicht finden Sie alle Ansetzungen der Dortmunder Mannschaften - von der Ober- bis zur Bezirksliga.mehr...

rnChristopher Weber im Interview

Dortmunds Sportler des Jahres: Auf dieser Bahn gibt es keine Favoriten

Dortmund/Pyeongchang Im Zweier hat es für den Dortmunder Christopher Weber (26) und Johannes Lochner (27) nicht für olympisches Edelmetall gereicht. Platz fünf war „eine Niederlage“, wie Weber selbst sagt. In der Nacht zu Samstag und in der Nacht zu Sonntag soll es nun eine Medaille im Viererbob werden. Doch das wird nicht so einfach.mehr...

Goethe-Gymnasium startet erfolgreich in Schul-WM

Dortmunder Handballerinnen siegen 18:14 gegen Rumänien

Dortmund/Katar Erfolgreicher Auftakt für die Dortmunder Handballerinnen! Bei der Schul-WM in Katar hat das U17-Team des Goethe Gymnasiums das erste Spiel mit 18:14 (8:7) gegen Rumänien gewonnen. Spannend war aber auch die Zeit vor dem Anwurf.mehr...

Erfolgereiche Jugendarbeit des Hombrucher SV 

HSV-Nachwuchs behauptet sich zwischen Fußball-Riesen

Dortmund In den Nachwuchsligen sind die Stars von morgen zu finden. Doch nicht nur Dortmund und Schalke mischen mit, sondern auch der Hombrucher SV. Damit das klappt, setzt der Underdog auf ein spezielles System.mehr...

Alex Enke im Interview

Hombruchs neuer Spielertrainer: Eine reizvolle Konstellation

DORTMUND Mit knapp 30 Jahren macht Alex Enke den großen Schnitt, verabschiedet sich aus der Oberliga und geht im Sommer als Spielertrainer zum Landesligisten Hombrucher SV, seiner ersten Station sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich. Udo Stark sprach mit dem Kapitän des FC Brünninghausen.mehr...