Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Tennis

Letzte Chance für den DTK - TG Westfalia will Negativtrend stoppen

DORTMUND Die Situation für die beiden Dortmunder Tennismannschaften in Bundes- bzw. Regionalliga könnte deutlich besser sein. Während Herren 30-Bundesligist TG Westfalia aber noch nicht mit dem Rücken zur Wand steht, würde eine Niederlage für den Regionalligisten DTK Rot-Weiß den Abstieg bedeuten.

Letzte Chance für den DTK - TG Westfalia will Negativtrend stoppen

DTK-Spielführer Marc Senkbeil kämpft mit seiner Mannschaft um die letzte Chance.

Herren 30-Bundesliga TG Westfalia - TC Bruckmühl-Feldkirchen – Zwei Pleiten und 0:18 Matches. Doch TG-Spielführer Volker Kaupert sagte bereits vor diesen Spielen, „dass die eigentliche Saison erst mit dem Spiel gegen Bruckmühl-Feldkirchen beginnt.“ Die Gäste wurden vor der Saison von Kaupert in den Kreis der Abstiegskandidaten berufen, aus dem sich die Westfalia möglichst schnell befreien will. „Dass der TC schon einen Sieg in Erlangen einfahren konnte, macht die Situation für uns nicht einfacher“, so Kaupert über den Überraschungssieg.Müller-Frerich angeschlagen Bei einem Erfolg am Sonntag wäre das alles allerdings nicht so dramatisch. Wie die TG Westfalia antritt, ist indes noch unklar. Henrik Müller-Frerich verletzte sich vergangenes Wochenende und plagt sich mit einem leichten Muskelfaserriss herum – Einsatz fraglich. Zum ersten Mal dürfte das Team allerdings italienische Verstärkung bekommen. „Wer anreist, ist aber noch nicht klar“, so Kaupert. Bei Tim Richter, der sich beim Auftakt in Kaiserswerth verletzt, gibt es dafür gutes zu vermelden. „Er ist auf einem guten Weg und kann am Sonntag eventuell spielen.“

Regionalliga Dortmunder Tennisklub Rot-Weiß - Blau-Weiß Halle 2 – Der Dortmunder Tennisklub Rot-Weiß gerät aufgrund der bisher nicht optimal verlaufenen Saison zwei Spieltage vor Schluss unter enormen Zugzwang. Sollte die Mannschaft um Spielführer Marc Senkbeil gegen Blau-Weiß Halle nicht gewinnen, wäre der Abstieg beschlossene Sache. „Wir brauchen zwei Siege aus zwei Spielen“, so Senkbeil.Aufstellung offen Wer am Sonntag auf dem Court steht ist bis zum Wochenende noch fraglich. Die beiden bisherigen Siege resultierten aus einem guten Auftakt in Ratingen und dem Pflichtsieg gegen Schlusslicht Soest. Der Saisonabschluss erfolgt am 24. Juni gegen den TC Raadt. Sollte Senkbeils Team die Spiele gegen Halle und Raadt erfolgreich gestalten, wird es ein schöner Abschluss.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Patrick Sacher im RN-Talk

Stürmer des SV Brackel: Derbys haben eine andere Härte

DORTMUND Der SV Brackel kämpft in der Fußball-Westfalenliga um den Klassenerhalt. Im RN-Talk spricht der 20-jährige Stürmer Patrick Sacher über die lange Vorbereitung, die Schwierigkeiten in der Liga und das anstehende Derby gegen Westfalia Wickede zum Start.mehr...

Ansetzungen der Dortmunder Klubs

Diese Fußball-Teams sind am Wochenende im Einsatz

DORTMUND In den Dortmunder Amateurfußball-Ligen ist die Winterpause für die meisten Klubs rum, viele Mannschaften sind am Wochenende wieder gefordert. In unserer Übersicht finden Sie alle Ansetzungen der Dortmunder Mannschaften - von der Ober- bis zur Bezirksliga.mehr...

rnChristopher Weber im Interview

Dortmunds Sportler des Jahres: Auf dieser Bahn gibt es keine Favoriten

Dortmund/Pyeongchang Im Zweier hat es für den Dortmunder Christopher Weber (26) und Johannes Lochner (27) nicht für olympisches Edelmetall gereicht. Platz fünf war „eine Niederlage“, wie Weber selbst sagt. In der Nacht zu Samstag und in der Nacht zu Sonntag soll es nun eine Medaille im Viererbob werden. Doch das wird nicht so einfach.mehr...

Goethe-Gymnasium startet erfolgreich in Schul-WM

Dortmunder Handballerinnen siegen 18:14 gegen Rumänien

Dortmund/Katar Erfolgreicher Auftakt für die Dortmunder Handballerinnen! Bei der Schul-WM in Katar hat das U17-Team des Goethe Gymnasiums das erste Spiel mit 18:14 (8:7) gegen Rumänien gewonnen. Spannend war aber auch die Zeit vor dem Anwurf.mehr...

Erfolgereiche Jugendarbeit des Hombrucher SV 

HSV-Nachwuchs behauptet sich zwischen Fußball-Riesen

Dortmund In den Nachwuchsligen sind die Stars von morgen zu finden. Doch nicht nur Dortmund und Schalke mischen mit, sondern auch der Hombrucher SV. Damit das klappt, setzt der Underdog auf ein spezielles System.mehr...

Alex Enke im Interview

Hombruchs neuer Spielertrainer: Eine reizvolle Konstellation

DORTMUND Mit knapp 30 Jahren macht Alex Enke den großen Schnitt, verabschiedet sich aus der Oberliga und geht im Sommer als Spielertrainer zum Landesligisten Hombrucher SV, seiner ersten Station sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich. Udo Stark sprach mit dem Kapitän des FC Brünninghausen.mehr...