Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Nach dem Derby-Sieg winkt jetzt die Spitze

DORTMUND Keine Frage, das 10:4 des EHC Dortmund gegen den Herner EV in der Regionalliga war beste Werbung für das Dortmunder Eishockey. Gleichzeitig war der erste Erfolg gegen den Lokalrivalen seit sechs Jahren Balsam für manch geschundene Fan-Seele.

26.11.2007
Nach dem Derby-Sieg winkt jetzt die Spitze

Großer Jubel beim EHC nach dem Derby-Sieg gegen Herne.

Entsprechend zufrieden war EHC-Coach Czeslaw Panek: „Wir haben den Hernern kaum Platz gelassen und waren, anders als im Hinspiel, von Beginn an voll da und haben unser Spiel durchgesetzt.“ Der taktische Kniff des Trainers, gegen die erste Reihe der Gäste die mit Tsvetkov und Schulz verstärkte „Junioren-Reihe“ (Büermann Jahrgang 89, Kuboth 87 und Lotte 88) antreten zu lassen, zahlte sich aus, da vor allem die offensiv stärkste Reihe um Miettinen (3 Tore) und Reuter (2 Tore) von dem Mehr an Platz profitierten.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige