Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Nah an der Weltklasse

DORTMUND Das „Einschwimmen“ beim Kurzbahn-Weltcup am vergangenen Wochenende in Berlin funktionierte glänzend, ab heute gilt´s für die Schwimmer der SG Dortmund bei den Deutschen Meisterschaften in Essen.

von Von Petra Nachtigäller

, 21.11.2007
Nah an der Weltklasse

Klopft an die Tür zur Weltspitze: Sonja Schöber (r.) - hier mit Sarah Poewe

Für die Berliner Glanzlichter hatten Sonja Schöber und Robert Könneker gesorgt. Völlig überraschend schlug Sonja über 100 m Lagen in einem Weltklassefeld als Zweite hinter Frankreichs Olympiasiegerin Laure Manadou an, und ihre ausgezeichneten 1:01,33 Min. bedeuten natürlich persönliche Bestzeit. „Damit habe ich selber nicht unbedingt gerechnet. Da sieht man doch, dass das Höhentrainingslager wieder anschlägt“, sagte die Studentin, die über ihre Spezialstrecke 100 m Brust nach Vorlaufbestzeit im Finale als Dritte mit 1:06,85 Min. gestoppt wurde. Ebenfalls als Vorlaufsiegerin ging Schöber über 50 m Brust ins Wasser und kam als Endlauf-Vierte (31,29 Sek.) wieder heraus.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige