Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Nasser Nachwuchs

Schwimmen: SG Dortmund stellt 24 Sportler für Deutsche Jahrgangsmeisterschaften

Jeweils zwölf Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 1988 bis 1995 vertreten die Dortmunder Startergemeinschaft, die damit zahlenmäßig zu den stärksten Mannschaften gehört. Dessen Sportlicher Leiter Mathias Haak macht sich berechtigte Hoffnung, dass hier und da eine Medaille in Dortmund bleibt: «Die eine oder andere Titelhoffnung geht sicherlich in unseren Reihen an den Start.» Eben solche vermutet der ausrichtende Verein in seinem Erfolgsjahrgang 1993, bei dem die SG die meisten Starter stellt. So gehört der 13-jährige Patryk Pella über die 100, 200 und 1 500 Meter Freistil zu den fünf Schnellsten der Meldeliste. Philipp Bleschik ist ein Jahr älter und über 200 Meter Lagen und 400 Meter Freistil der viertschnellste Teilnehmer seines Jahrgangs. Bei den Meisterschaften starten beide fünfmal und machen sich auf der Dortmunder Heimstrecke berechtigte Hoffnungen. Bereits Bronze hat das Quartett um Hannah Freiwald, Christiane Nowak, Pia Lambertz und Miriam Scharie bei den Deutschen Mannschafts-Meisterschaften gewonnen. Im Bad an der Ruhrallee gehen die vier in Einzeldisziplinen an den Start. Bereits mehrere Altersklassenrekorde hält der 14 Jahre alte Melvin Herrmann, der unter anderem auf seiner Paradestrecke über 100 Meter Schmetterling antritt. Den zwei schnellsten Nachwuchsathleten der Jahrgänge 1992 und 1993 winkt auf allen Strecken als besonderer Anreiz die Teilnahme am European Youth Olympic Festival in Belgrad. Außerdem geht es für die Topathleten um die Qualifikation zu den Junioren-Europameisterschaften in Antwerpen. 80 Helfer bringen das Dortmunder Südbad für den ersten großen Wettkampf nach dem Umbau auf Vordermann. Organisator Haak ist sich sicher, dass bis zu den fünftägigen Titelkämpfen alles steht: «Es wird fieberhaft gearbeitet, schließlich kommen die besten Nachwuchsschwimmer aus ganz Deutschland.» Tim Bauszus

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

OSC ist gegen Oberaden chancenlos

Dortmunder sind der Relegation mental nicht gewachsen

DORTMUND Aus der Traum! Nach der 22:26-Hinspiel-Niederlage verliert der OSC Dortmund auch die zweite Relegationspartie um den Oberliga-Aufstieg gegen den SuS Oberaden. Nun steht ein gravierender personeller Umbruch an.mehr...

SV Brackel steigt in die Landesliga ab

Das 1:1 gegen Iserlohn ist ein Spiegelbild der Saison

DORTMUND Ein bitterer Sonntag für den SV Brackel! Nach dem 1:1 gegen den FC Iserlohn muss der SVB den bitteren Abstieg in die Landesliga antreten. Trainer Schiattarella ist komplett bedient.mehr...

ASC verpasst den Aufstieg

Die Art und Weise des geplatzten Traums tut weh

Dortmund Dass es am Ende für den ASC 09 Dortmund nicht für den Aufstieg in die Fußball-Regionalliga reichte, hat sich die Mannschaft selbst zuzuschreiben. Die Art und Weise schmerzt aber dennoch. Daniel Otto kommentiert.mehr...

Ergebnisse der Dortmunder Klubs

Diese Mannschaften waren am Wochenende im Einsatz

DORTMUND In den Amateurfußball-Ligen rollte am Wochenende wieder der Ball. In unserer Übersicht finden Sie alle Ergebnisse und Torschützen der Dortmunder Mannschaften - von der Ober- bis zur Bezirksliga.mehr...

ASC verpasst Aufstieg - Kemminghausen hält die Klasse

Brackels Remis im Endspiel gegen Iserlohn zu wenig

DORTMUND Showdown am letzten Spieltag! Der ASC verpasst den Aufstieg in die Regionalliga. In der Westfalenliga reicht das Remis im Abstiegsendspiel zwischen Brackel und Iserlohn nicht für den SVB-Klassenerhalt. Happyend dagegen beim VfL Kemminghausen. Der Landesligist hält die Klasse. Der Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Graf verlässt die SVD-Basketballer

Neue Aufgabe in Vechta ruft - Aufstieg wird geprüft

DORTMUND Was die sportliche Zukunft des SVD betrifft, sind noch einige Fragen offen. Fest steht aber, dass die Derner die nächste Saison - in welcher Liga auch immer sie spielen werden - mit einem neuen Trainer bestreiten.mehr...