Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ridder trifft zum Abschied

Hoch erhobenen Hauptes verließen die Mengeder nach der Partie gegen den BV Brambauer den Platz und verabschiedeten dann diejenigen, die den Verein verlassen. Und auch für das verdiente 2:1 (1:0) ernteten sie Applaus.

Oliver Ridder, der nach Kornharpen geht, hatte zuvor zum Abschied getroffen und mit seinem verwandelten Elfmeter den Grundstein dafür gelegt, dass 08/20 die Saison als bester Dortmunder Landesligist beendet. Hauptakteur der Szene, die zum Strafstoß (28.) führte, war Andreas Toetz. Oliver Ridder hatte geflankt, Alexander Braun quergelegt. Toetz ging nach Körperkontakt zum Gegenspieler zu Boden, der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. «Respekt, wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten», freute sich Trainer Mario Plechaty. Allerdings schonte sich der BVB wohl auch schon etwas für die am Sonntag beginnende Relegationsrunde. Eine Chance erspielte sich der Gast vor dem Wechsel. Einen Kopfball von Tim Smuda klärte Frederic Nolte auf der Linie (18.). Erst als BVB-Trainer Dirk Bördeling seine Mannen wachrüttelte, kam Brambauer besser ins Spiel. Zunächst klärte Mengedes Hübenthal in größter Not (47.), dann vergab erneut Smuda völlig frei. Letztendlich aber behielt Mengede dann doch das Heft in der Hand. Auch Danny Baron hatte den die Möglichkeit, sich mit einem Tor zu verabschieden, er aber vergab nach Vorarbeit von Dominic Seelig (76.). Letztgenannten in den Angriff zu befördern, erwies sich erneut als guter Schachzug: «Er spielt auch in den kommenden Monaten vorne», lobte Plechaty. Denn das 2:0 Flanke von Salie Njie besorgte Seelig, so dass das 2:1 von Elvedin Joldic (85.) keinen Einfluss mehr auf die Punkteverteilung hatte. AN Mengede: Piontek - Hübenthal - Uphues, Baron - Braun, Frommert, Njie, Nolte (73. J. Hoffmann), Toetz (68. Ewang) - Seelig, Ridder (73. Post). Tore: 1:0 Ridder (28., Foulelfmeter), 2:0 Seelig (77.), 2:1 Joldic (85.).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Spieler des Spieltages

Wählen Sie den Amateurfußballer des Wochenendes

Dortmund Unsere Reporter haben wieder elf Spieler aus dem Amateurfußball für das Team des Wochenendes nominiert. Und jetzt sind Sie dran: Wählen Sie den Spieler, der aus Ihrer Sicht besonders herausragte. Abgestimmt werden kann bis Donnerstag, 12 Uhr.mehr...

Beim ASC lebt nach 5:2 die Hoffnung

Zwei Szenarien für den Aplerbecker Regionalliga-Aufstieg

DORTMUND Der ASC erledigt beim 5:2 gegen Westfalia Herne, hat den Aufstieg aber nicht mehr selbst in der Hand. Zwei Konkurrenten können am abschließenden Spieltag noch vorbeiziehen.mehr...

Brackel hat Endspiel gegen Iserlohn

Großer Jubel in Kirchhörde - Kemminghausen muss zittern

DORTMUND In der Fußball-Westfalenliga bekommt der SV Brackel am letzten Spieltag das Abstiegsendspiel gegen Iserlohn. Bereits gerettet ist der Kirchhörder SC. In der Landesliga muss der VfL Kemminghausen zittern.mehr...

Ergebnisse der Dortmunder Klubs

Diese Mannschaften waren am Pfingstmontag im Einsatz

DORTMUND In den Amateurfußball-Ligen rollte am Pfingstmontag wieder der Ball. In unserer Übersicht finden Sie alle Ergebnisse und Torschützen der Dortmunder Mannschaften - von der Ober- bis zur Bezirksliga.mehr...

ASC-Endspiel im Live-Ticker

Aplerbeck macht gegen Herne seine Hausaufgaben

Dortmund Fußball-Oberligist ASC 09 Dortmund ist im Aufstiegskampf weiter auf Patzer der Konkurrenz angewiesen. Ihr abschließendes Spiel haben die Aplerbecker gewonnen. In Bövinghausen besiegte der ASC Westfalia Herne mit 5.2. Der ausführliche Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

OSC unterliegt Oberaden 22:26

Schlechte Karten nach Niederlage im Relegations-Hinspiel

OBERADEN Im Hinspiel der Relegation um den Oberliga-Aufstieg unterliegt der OSC Dortmund in Oberaden 22:26 (8:14). Erst nach dem Seitenwechsel präsentiert sich der OSC auf Augenhöhe - und erspielt sich eine kleince Chance fürs Rückspiel.mehr...