Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Rolle rückwärts: Anstoß im Winter um 14.30 Uhr

Der Amateurfußball im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) vollführt zur kommenden Saison (2008/09) die Rolle rückwärts. Wenn im Herbst 2008 die Winterzeit anbricht, wird die allgemeine Anstoßzeit der Spiele der 1. Mannschaften wieder auf 14.30 Uhr festgelegt. Aktuell beginnen die Spiele in der dunklen Jahreszeit schon um 14.15 Uhr.

Mit der Einführung der Sommerzeit (und der Umstellung im Winter) 1980 hatte der FLVW verschiedene Modelle ausprobiert. Zunächst wurde im November um 14.30 Uhr begonnen, im Dezember dann noch einmal 15 Minuten früher. Seit 2005 gilt die jetzige Regelung: Ab dem 1. November wird generell von 15 auf 14.15 Uhr vorgezogen.

"In der Praxis hat uns das einige Probleme bereitet", gibt Thomas Berndsen, beim FLVW für den Spielbetrieb zuständig, zu. Grund sind zum einen die Spiele der A-Junioren, die generell auf 11 Uhr terminiert sind. Spielt dann vor der Ersten des Vereins noch eine Reserve-Mannschaft, müsste die schon um 12.15 Uhr beginnen - dann wäre der Platz im ungünstigsten Fall aber noch von den Junioren belegt.

Das Computer-System verlangt eine Pause

Ein zweites Problem gesellte sich mit der Einführung des DFB-Net hinzu. "Das System verlangt beim Einpflegen der Daten sozusagen eine Pause zwischen den Spielen. Und das bekommen wir dann gar nicht mehr hin", sagt Berndsen.

Vor Ort und von Verein zu Verein bleiben den Klubs Freiräume zur flexiblen Handhabung. "Man muss dann sehen, ob es Sonntage gibt, bei denen absehbar ist, dass es um 16.15 Uhr schon so dämmert, dass man eher anfangen sollte", erklärt Berndsen. Sollte dieser Fall drohen und die Platzkapazitäten ausreichend vorhanden sein, kann in Absprache mit dem Gast-Verein die Anstoßzeit verändert werden.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

ASC in Hamm

Voller Fokus auf das nächste Oberliga-Spitzenspiel

Dortmund Oberligist ASC 09 Dortmund absolviert am Mittwoch ein weiteres Spitzenspiel bei der Spielvereinigung Hamm. ASC-Trainer Adrian Alipour wäre im Aufstiegsrennen mit einem Unentschieden einverstanden.mehr...

Wickede, Kirchhörde und Brackel

Drei Dortmunder Klubs stecken im Westfalenliga-Keller

Dortmund Drei Dortmunder Teams müssen wohl bis zum Schluss um den Klassenverbleib in der Westfalenliga zittern. Neben dem Kirchhörder SC und dem SV Brackel müssen Dortmunder Fußballfreunde nun auch noch um Westfalia Wickede bangen. Wir schätzen die Chancen des Trios im Abstiegskampf ein.mehr...

ASC blickt nach Dämpfer wieder nach vorn

Brünninghausen verabschiedet sich aus dem Aufstiegsrennen

DORTMUND Der FC Brünninghausen verabschiedet sich nach einer bis dahin glänzend verlaufenen Oberliga-Saison aus dem Aufstiegsrennen. Ein Ziel hat die Mannschaft aber noch. Beim ASC 09 ist die Motivation ungebrochen hoch. Trainer Adrian Alipour redet seinen Spielern die Zweifel aus.mehr...

Erfolgreicher Saisonbeginn für die Wanderers

Traumhafter Auftakt mit Doppelsieg im Hoeschpark

Dortmund Die Dortmund Wanderers starten mit einem Doppelsieg in die Heimspiel-Saison. Der Baseball-Zweitligist weiß dabei vor allem offensiv zu überzeugen. Nur das Wetter hatte kurzzeitig etwas gegen den Auftakterfolg.mehr...

Spieler des Spieltages

Wählen Sie den Amateurfußballer des Wochenendes

Dortmund Unsere Reporter haben wieder elf Spieler aus dem Amateurfußball für das Team des Wochenendes nominiert. Und jetzt sind Sie dran: Wählen Sie den Spieler, der aus Ihrer Sicht besonders herausragte. Abgestimmt werden kann bis Donnerstag, 12 Uhr.mehr...

ASC verliert Topspiel in Kaan-Marienborn

Für Aplerbeck ist es eine verschmerzbare Niederlage

Kaan-Marienborn Der ASC 09 Dortmund verliert mit 1:2 (1:0) in Kaan-Marienborn, hat im Aufstiegskampf der Oberliga Westfalen aber nach wie vor alle Fäden selbst in der Hand.mehr...