Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Basketball

TVE Barop steigt in Oberliga auf

DORTMUND Nun fielen auch für Dortmunds Basketballer wichtige Entscheidungen, sind Rückzüge aus den Ligen, Verzichte auf das Aufstiegsrecht und Vereinsfusionen abgewickelt und die endgültige Ligeneinteilung steht. Davon profitierten nun die Korbjäger des TVE Barop, die als Tabellendritter der abgelaufenen Landesliga-Spielzeit nach drei Jahren Abstinenz noch in die Oberliga nachrücken durften.

TVE Barop steigt in Oberliga auf

Das Team des TVE Barop geht ab der kommenden Saison in der Oberliga auf Korbjagd.

Die Einigkeit-Truppe krönt damit die Arbeit der vergangenen Jahre, in denen das Team schrittweise verjüngt und hoffnungsvolle Talente wie die beiden ehemaligen Juniorbaskets Florian Walter und Jan Schilling in den Kader von Trainer Dariusz Domanski eingebaut und zu Leistungsträgern entwickelt wurden. Leistungsorientiertes Konzept Der TVE Barop wird die Oberliga mit leistungsorientiertem Konzept angehen, um insbesondere für talentierte Jugendliche als auch ambitionierte Nachwuchsspieler ein sportlich attraktives Umfeld zur Entwicklung zu bieten. Hierfür konnten bereits zahlreiche Sponsoren gewonnen werden, die auch die finanzielle Basis für ein zukunftsorientiertes Projekt sichern. „Der Aufstieg war ein wichtiger Schritt für unser sportliche Konzept. Neben der intensiven Talentsichtung im U10- bis U14-Bereich bietet sich nun auch wieder eine leistungsorientierte Einstiegsmöglichkeit im Herrenbasketball für unser U16- und U18-Talente. Auf diese sportliche Basis kann der Verein in Zukunft aufbauen und sich weiter entwickeln“, kommentiert der sportliche Leiter des TVE Barop, Christian Podszuk, den Stellenwert des Aufstiegs. Interessierte Spieler können sich ab sofort bei Coach Domanski melden oder sich in den kommenden zwei Wochen im Training vorstellen.Erster Neuzugang Als ersten Neuzugang präsentiert der TVE mit Aufbau/Flügelspieler Christian Wiethaup, bislang Topscorer beim Landesligist TV Bad Driburg, einen weiteren talentierten jungen Spieler, der dem Team direkt weiterhelfen wird. Nach nur zwei Mannschaften in der Vorsaison, gehen damit in der nächsten Spielzeit mit dem TVE, dem CVJM Berghofen, der BG Dortmund-West und dem SVD 49 Dortmund 2 gleich vier Dortmunder Mannschaften in der Oberliga auf Punktejagd.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Goethe-Gymnasium startet erfolgreich in Schul-WM

Dortmunder Handballerinnen siegen 18:14 gegen Rumänien

Dortmund/Katar Erfolgreicher Auftakt für die Dortmunder Handballerinnen! Bei der Schul-WM in Katar hat das U17-Team des Goethe Gymnasiums das erste Spiel mit 18:14 (8:7) gegen Rumänien gewonnen. Spannend war aber auch die Zeit vor dem Anwurf.mehr...

Erfolgereiche Jugendarbeit des Hombrucher SV 

HSV-Nachwuchs behauptet sich zwischen Fußball-Riesen

Dortmund In den Nachwuchsligen sind die Stars von morgen zu finden. Doch nicht nur Dortmund und Schalke mischen mit, sondern auch der Hombrucher SV. Damit das klappt, setzt der Underdog auf ein spezielles System.mehr...

Alex Enke im Interview

Hombruchs neuer Spielertrainer: Eine reizvolle Konstellation

DORTMUND Mit knapp 30 Jahren macht Alex Enke den großen Schnitt, verabschiedet sich aus der Oberliga und geht im Sommer als Spielertrainer zum Landesligisten Hombrucher SV, seiner ersten Station sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich. Udo Stark sprach mit dem Kapitän des FC Brünninghausen.mehr...

SV Berghofen auf Rang drei

Den Titel vor Augen, den Klassenerhalt im Kopf

Dortmund Die Frauen des SV Berghofen sind mit zwei Kantersiegen in die zweite Saisonhälfte gestartet. Das Regionalligateam führt die Rückrundentabelle an und befindet sich aussichtsreich auf Platz drei im Gesamt-Tableau. Vom Aufstieg will der SVB aber dennoch nichts wissen.mehr...

Bob-Anschieber Weber im Interview

Dortmunder bei Olympia: Für mich ist das eine Niederlage

DORTMUND/PYEONGCHANG Nach den ersten zwei Läufen im olympischen Zweierbob-Wettkampf war der Dortmunder Christopher Weber noch auf Medaillenkurs. Auch nach Durchgang drei sah es für den 26-Jährigen im Bob von Pilot Johannes Lochner noch gut aus. Am Ende reichte es nur zu Platz fünf. Wie geht es weiter?mehr...

Weber verpasst Medaille

Dortmunder Anschieber bleibt vorerst ohne Edelmetall

Dortmund Dortmunds Bob-Anschieber Christopher Weber hat den Traum von einer Olympia-Medaille vorerst verpasst. Zusammen mit seinem Piloten Johannes Lochner wurde der 26-Jährige Fünfter. Bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang gibt es aber noch eine Chance auf Edelmetall.mehr...