Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Teil 1: Schachsport in Dortmund feiert 140. Geburtstag

Dortmund ist am Zug

140 Jahre Schach in Dortmund, das ist ein Potpourri auf 64 Feldern, eine Erfolgsgeschichte, die Staunen macht. Begonnen hat alles am 16. November 1875. Damals gründen einige honorige Herren, unter ihnen der jüdische Schneidermeister und Schachpionier Salomon Elkan, im Restaurant "Ritzefeld" am Alten Markt den Dortmunder Schachverein.

DORTMUND

von Gerd Kolbe

, 26.06.2015
Teil 1: Schachsport in Dortmund feiert 140. Geburtstag

"Rauchende Köpfe" beim internationalen Städtevergleich Dortmund - Groningen im Jahr 1951

Schach ist „in“ in den folgenden Jahrzehnten! Zahlreiche Vereine aus bürgerlichem und Arbeiter-Milieu entstehen. 1926 feiert der Rheinisch-Westfälische Schachverband in Dortmund seine Jahrestagung. Nur wenige Monate später eine schachliche Sensation: Dr. Gräfin von Königsmarck, eine blaublütige Schachamazone, schlägt in einem Simultanturnier den renommierten Großmeister Aaron Nimzowitsch! Da Frauen nicht logisch denken können, ist das eigentlich unmöglich – meint man noch 1926.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige