Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Schwimmen

Trio der SG Dortmund steigt aus dem Becken

Dortmund Einen großen Neuanfang gibt´s bei den Schwimmern der SG Dortmund nicht nur im Trainer-Bereich, auch bei den Leistungskadern zeichnet sich gerade ein Generationenwechsel ab. Mit Julia Leidgebel (SC Delphin), Kerstin Lange (SV Hellas) und Denise Gruhn (SV Westfalen) beenden drei Leistungsträgerinnen ihre Laufbahn zum Saisonende.

Trio der SG Dortmund steigt aus dem Becken

Ein Erfolgs-Trio der SG Dortmund tritt ab: (v.l.) Julia Leidgebel, Kerstin Lange und Denise Gruhn.

Nachdem Prof. Dr. Volker Höltke die Cheftrainertätigkeit an Stephan Wittky übergeben hat, wird sich die Zusammensetzung des A-Kaders der SG personell ebenfalls stark verändern. Für das Trio Julia Leidgebel, Kerstin Lange und Denise Gruhn geht es nun ins Berufsleben oder im Studium in die Endphase.  

Julia Leidgebel

Julia Leidgebel kam mit ihrem Bruder 2007 als Zwölfjährige aus Herne nach Dortmund. Schnell zeigte sich ihr Talent über die Lagenstrecken, da sie alle vier Schwimmarten technisch gut schwimmen konnte. Ihre ersten beiden Medaillen bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften gewann sie 2011 über 50 Meter Rücken und 200 Meter Lagen. Im gleichen Jahr gewann sie bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften Silber in der offenen Klasse über 50 Meter Rücken.

Altersklassenrekord als 18-Jährige

Als 18-Jährige schwamm sie bei der Kurzbahn-DM einen deutschen Altersklassenrekord über 50 Meter Rücken und qualifizierte sich über 100 Meter Lagen für die Kurzbahn-Europameisterschaft in Dänemark. Bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2014 stand sie gleich drei Mal im Einzel auf dem Siegertreppchen: Zweimal Platz zwei gab's über 50 Meter Rücken und 200 Meter Lagen verbuchen sowie Rang drei über 100 Meter Lagen.

Dortmund Viele Menschen opfern für ihren Sport und ihren Verein viel Zeit - oftmals, ohne dafür auch nur einen müden Cent zu erhalten. Ehrenamtler stecken ihr ganzes "Herzblut" in ihr Hobby. Und ohne sie geht es meist gar nicht mehr. In unserer neuen Serie stellen wir einige dieser Menschen vor. Heute: Klaus Henter, der Ehrenvorsitzende des SV Dernemehr...

Im Sommer 2015 schwamm sie mit ihren Staffelkollegen bei der DM einen neuen Deutschen Rekord in der 4 x 100 Meter-Freistil-Mixedstaffel und schaffte es bei der Kurzbahnmeisterschaft erneut, sich für die EM in Israel zu qualifizieren. 2016 musste Leidgebel studienbedingt trainingstechnisch kürzertreten. So war es ihr nur noch möglich, einmal in der Staffel anzutreten. Hier fischte sie mit ihren Kollegen noch einmal Bronze über 4 x 100 Meer Freistil aus dem Wasser. Im Frühjahr 2017 hängte sie dann ihren Wettkampfanzug an den Nagel und geht jetzt nur noch ins Wasser, wenn die Zeit es zulässt.

Denise Gruhn

Denise Gruhn wechselte von der SSF Bonn im Jahr 2011 zur SG Dortmund. In Bonn hatte die damals 19-Jährige schon Erfolge über die langen Strecken. Zur SG kam sie, weil sie hier bessere Trainingsbedingungen vorfand, denn eine Langstreckenschwimmerin braucht viele Trainingskilometer im Wasser.

Dreifache Bronzemedaillengewinnerin

2012 wurde sie bei der DM dreifache Bronzemedaillengewinnerin über 400, 800 und 1500 Meter Freistil. Diesen Erfolg konnte sie im Winter bei der Kurzbahn-DM dann wiederholen und gewann die 1500 Meter Freistil und wurde Dritte über 800 Freistil. Wenn es um die Besetzung in der 4 x 200-Meter-Freistilstaffel ging, war Denise stets erste Wahl. 2012 und 2013 gewann sie mit ihren Teamkolleginnen den Deutschen Meistertitel.

Dortmund Ein Trio der SG Dortmund hat große Aufgaben vor sich. Kim Kristin Krüger (13), und Lennart Laurin Brendler (16) fahren vom 23. bis zum 29. Juli zum Europäischen Olympischen Jugendfestival in Györ (Ungarn). Luca Nik Armbruster (15) hat sich sogar für die Jugendweltmeisterschaft (23. bis 28. August) in Indianapolis (USA) qualifiziert. Petra Nachtigäller und Thomas Schulzke haben sich mit den drei Hochbegabten unterhalten.mehr...

2014 freute sich Denise über den Gewinn der Bronzemedaillen bei der Kurzbahn-DM. In darauffolgendem Jahr baumelte erneut zwei Mal Bronze um den Hals der Mannschaftssprecherin: diesmal über 800 und 1500 Meter Freistil. Zum Abschluss ihrer Laufbahn setzte Gruhn bei den „Deutschen“ ein Ausrufezeichen über 800 Meter Freistil und schwamm in Bestzeit auf Rang sechs. Zurzeit absolviert Denise ein Praktikum in Südfrankreich und bereitet sich auf den Masterabschluss ihres Studiums vor. Möglich, dass sie irgendwann als Übungsleiterin am Beckenrand auftaucht ...

Kerstin Lange

Kerstin Lange wechselte 2008 aus Hamm zur SG Dortmund. Damals war sie schon eine sehr erfolgreiche Kraulschwimmerin. Bei der SG konnte sie in den letzten neun Jahren ihre Sprintfertigkeiten noch einmal enorm steigern und gewann zahlreiche Meistertitel in den Staffeln. Nach Beendigung ihres Studiums arbeitet Lange nun in Wiesbaden. Ganz aufhören mit dem Schwimmen kann und will Kerstin Lange nicht, daher hat sie sich nun der DLRG in Harsewinkel angeschlossen und schwimmt dort inzwischen erfolgreich im Team der Nationalmannschaft.

DORTMUND Die neue Handballsaison wirft ihre Schatten voraus: In vier Wochen startet die neue Spielzeit, ein erster Wegweiser steht aber bereits an diesem Wochenende auf dem Programm. Dann lädt Westfalia Hombruch zum 27. Kronen Cup.mehr...

DORTMUND Die Sommerpause ist vorbei! Am Samstag (18 Uhr) beginnt die Amateurfußball-Saison mit dem Oberliga-Derby zwischen dem FC Brünninghausen und dem ASC 09 Dortmund. Auch der RN-Talk ist zurück! Zum Start hat Moderatorin Zoe Straub mit Arif Et und Christof Tielker über 13 Thesen rund um Fußball, Frisuren und das Derby gesprochen.mehr...

DORTMUND In saftigem Grün erstrahlt der über 100 Meter lange Kunstrasenplatz der Dortmunder Giants im Hoeschpark. Ende 2015 fanden die Footballer dort eine neue Heimat. Zuschauertribünen gibt es bislang nicht - ein gravierendes Verlustgeschäft für den Verein. Schuld daran ist, dass die umliegenden Flächen geschützt sind. Auch die Baseballer der Wanderers direkt nebenan schlagen sich mit dem Denkmalschutz herum.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Triathlon: Ironman auf Hawaii

Dettmar: "Ich komme wieder, stärker und schneller"

Dortmund/Hawaii Der Ironman auf Hawaii ist das Nonplusultra für Triathleten. Sabine Dettmar vom Team Nutrixxion nahm bei der Ausgabe 2017 teil und verbuchte einen Achtungserfolg. Nach ihrer Rückkehr von Hawaii sprach die 27-Jährige über den Wettkampf, ihre Vorbereitung, ihre kaum vorhandene Nervosität vor dem Start und ihre Ziele für 2018.mehr...

Basketball: 2. Regionalliga-Derby

SV Derne muss sich TVE Barop geschlagen geben

Dortmund In der 2. Basketball-Regionalliga trafen erstmals der SV Derne und der TVE Barop aufeinander. Das bessere Ende hatte der Aufsteiger aus Barop für sich. Während sich TVE-Coach Dariusz Domanski zufrieden mit der Leistung zeigte, machte SVD-Trainer Marius Graf gleich mehrere Gründe für die Zweite Saisonniederlage der Derner aus.mehr...

Amateurfußball

Stadtduelle in der Westfalen- und der Landesliga

DORTMUND Der FC Brünninghausen empfängt in der Oberliga die Hammer SpVg. Außerdem hat der Dortmunder an diesem Wochenende zwei Stadtduelle zu bieten. In der Westfalenliga spielt Westfalia Wickede gegen den Kirchhörder SC. In Kemminghausen bittet der VfL den Hombrucher SV zum Derby. Diese Partien gibt es live ab 14.45 Uhr.mehr...

Fußball: Landesliga 3

Martens Schiattarella sucht nach Leichtigkeit

DORTMUND Den Saisonauftakt haben sich Spieler und Trainer sicherlich anders vorgestellt. Und auch Außenstehende hätten Arminia Marten nach zehn Spieltagen wohl deutlich weiter oben in der Tabelle der Fußball-Landesliga platziert. Doch die Mannschaft von Trainer Giovanni Schiattarella muss sich nach gut einem Drittel der Saison mit Rang zwölf und ebenso vielen Punkten begnügen.mehr...

Amateurfußball

Hier gibt's alle Ansetzungen der Dortmunder Klubs

DORTMUND Die Saison läuft auf Hochtouren: Am Sonntag rollt bereits zum elften Mal in der Saison 2017/2018 in den Amateurligen der Ball. In unserer Übersicht finden Sie alle Ansetzungen der Dortmunder Mannschaften auf einen Blick - von der Ober- bis zur Bezirksliga.mehr...

Fußball: Westfalenliga 2

Wickeder Erleichterung nach 6:0-Sieg in Sinsen

DORTMUND Um vom geplatzten Knoten zu sprechen, sei es zu früh. Das erklärt jedenfalls Thomas Gerner, Trainer des Fußball-Westfalenligisten Westfalia Wickede. "Der Begriff Erleichterung beschreibt es besser." Immerhin haben die Wickeder einen Abstiegsplatz verlassen. Das 6:0 gegen den TuS Sinsen aus dem vorderen Tabellenmittelfeld aber verdient schon alleine wegen der Deutlichkeit einen genaueren Blick.mehr...