Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

TuS Rahm: Hein ohne Lust auf Abenteuer

DORTMUND Besonders erwartungsfroh geht Aufsteiger TuS Rahm ins Abenteuer Bezirksliga. Abenteuerliche Auftritte aber möchte Trainer Christian Hein verhindern.

TuS Rahm: Hein ohne Lust auf Abenteuer

Der SC Dorstfeld (in Blau) probt intensiv.

Er sieht sein Team gefestigt und gewappnet für das erste Bezirksliga-Jahr des TuS überhaupt. Die Mannschaft steht bis auf zwei Positionen. Die Rote Karte gegen Fuat Kheir im Test beim TuS Eving-Lindenhorst zwingt Hein zum Umplanen im Angriff. Fest steht: Christian Hoffmann spielt Libero, Andree Sabra im Mittelfeld.

Ungewohntes Terrain betritt der SC Dorstfeld, der auf die Anlage von Hellweg Lütgendortmund wegen der Überschwemmungen ausweicht. „Unser Dank gilt dem Verein Hellweg und besonders Platzwart Uli Bücker. Alle haben uns herzlich aufgenommen“, sagt Trainer Frank Truschko. Nicht so schwer wie befürchtet verletzte sich Daniel Otto. Es war nur eine schwere Prellung mit einer Verstauchung. Länger fehlen die gerade operierten Alexander Schwarz (sechs Wochen) und Robert Grüner (zwölf Wochen).

Guter Dinge sind auch die Sportfreunde Nette – nicht nur, weil die Vorbereitung mit einem 5:2 gegen Westrich (Tore: Jens Kamenz 2, Peter Myszo, Daniel Klein und Patrick Wengemann) endete. Trainer Bernd Krämer: „Die Jungs haben gut gearbeitet.“ Etwas Nachholbedarf haben wohl die jüngeren Leute beim Kirchhörder SC. Trainer Volker Engel: „Ich hatte kürzlich gedacht, die Jungs wären weiter. Aber sie haben Zeit und können es dennoch packen.“ Zum Auftakt fehlt einzig Robert Spruth.

Ohne Ausfälle geht der TuS Eichlinghofen in die Saison. Co-Trainer Marc Risse kündigt an, dass sein TuS bis auf Weiteres vom Experiment Abwehrkette abgerückt ist. Erster Kandidat für den Liberoposten ist Kolja Falck. Westfalia Huckardes Trainer Thomas Behlke weiß derzeit noch nicht, ob die verletzten Gordon Bollermann, Alioune Ould Youssouf, Nevo Baris, Tim Joswig und Marcel Land am Sonntag gegen Eichlinghofen spielen können.

BW Huckarde atmet auf: Robert Grabski hat seine Polenpläne auf Eis gelegt und bleibt Blau-Weiß erhalten. Auch Dong-Joon Kim steht künftig wieder öfter zur Verfügung. Dass sich Ali Bazzi vor einigen Wochen noch abmeldete, wiegt da nicht so schwer.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Patrick Sacher im RN-Talk

Stürmer des SV Brackel: Derbys haben eine andere Härte

DORTMUND Der SV Brackel kämpft in der Fußball-Westfalenliga um den Klassenerhalt. Im RN-Talk spricht der 20-jährige Stürmer Patrick Sacher über die lange Vorbereitung, die Schwierigkeiten in der Liga und das anstehende Derby gegen Westfalia Wickede zum Start.mehr...

Ansetzungen der Dortmunder Klubs

Diese Fußball-Teams sind am Wochenende im Einsatz

DORTMUND In den Dortmunder Amateurfußball-Ligen ist die Winterpause für die meisten Klubs rum, viele Mannschaften sind am Wochenende wieder gefordert. In unserer Übersicht finden Sie alle Ansetzungen der Dortmunder Mannschaften - von der Ober- bis zur Bezirksliga.mehr...

rnChristopher Weber im Interview

Dortmunds Sportler des Jahres: Auf dieser Bahn gibt es keine Favoriten

Dortmund/Pyeongchang Im Zweier hat es für den Dortmunder Christopher Weber (26) und Johannes Lochner (27) nicht für olympisches Edelmetall gereicht. Platz fünf war „eine Niederlage“, wie Weber selbst sagt. In der Nacht zu Samstag und in der Nacht zu Sonntag soll es nun eine Medaille im Viererbob werden. Doch das wird nicht so einfach.mehr...

Goethe-Gymnasium startet erfolgreich in Schul-WM

Dortmunder Handballerinnen siegen 18:14 gegen Rumänien

Dortmund/Katar Erfolgreicher Auftakt für die Dortmunder Handballerinnen! Bei der Schul-WM in Katar hat das U17-Team des Goethe Gymnasiums das erste Spiel mit 18:14 (8:7) gegen Rumänien gewonnen. Spannend war aber auch die Zeit vor dem Anwurf.mehr...

Erfolgereiche Jugendarbeit des Hombrucher SV 

HSV-Nachwuchs behauptet sich zwischen Fußball-Riesen

Dortmund In den Nachwuchsligen sind die Stars von morgen zu finden. Doch nicht nur Dortmund und Schalke mischen mit, sondern auch der Hombrucher SV. Damit das klappt, setzt der Underdog auf ein spezielles System.mehr...

Alex Enke im Interview

Hombruchs neuer Spielertrainer: Eine reizvolle Konstellation

DORTMUND Mit knapp 30 Jahren macht Alex Enke den großen Schnitt, verabschiedet sich aus der Oberliga und geht im Sommer als Spielertrainer zum Landesligisten Hombrucher SV, seiner ersten Station sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich. Udo Stark sprach mit dem Kapitän des FC Brünninghausen.mehr...