Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drei Miller-Tore halten den VfB Westhofen auf Kurs

Fußball-Stadtmeisterschaft

SCHWERTE Der VfB Westhofen hält Schritt mit dem VfL Schwerte. Das Kalwa-Team fuhr gegen den TuS Holzen-Sommerberg hoch verdient den zweiten Turniersieg bei den Fußball-Stadtmeisterschaften 2010 ein. Beim 5:1-Erfolg gerieten die Westhofener zu keiner Zeit in Gefahr. Und die Holzener waren mit dem Endergbnis noch gut bedient.

von Von Uwe Wiemhoff und Bastian Bergmann

, 01.08.2010
Drei Miller-Tore halten den VfB Westhofen auf Kurs

Stefan Miller (Mitte) war der Spieler des Tages beim 5:1-Erfolg des VfB Westhofen gegen den TuS Holzen-Sonmmerberg. Miller trug sich drei Mal gegen Dirk Ehrke (li.) und seine Holzener Kollegen in die Torschützenliste ein.

Fußball-Stadtmeisterschaft, Gruppe A VfB Westhofen - TuS Holzen-Sommerberg 5:1 (1:0) Denn zur Pause stand es nur 1:0 für den Bezirksligisten. Bei gefühlten 75 Prozent Ballbesitz erspielten sich der VfB sieben dicke Torchancen, von denen allein Torjäger Stefan Miller fünf hatte. Nur eine einzige Chance, in der 3. Minute, nutzte der Stürmer. Heppings schöner öffnender Pass auf die linke Seite fand Daniel Hueck, dessen Flanke bei Millerlandete, der seinen Gegenspieler mit einer Drehung verlud und eiskalt ins Eck abschloss. Ein Tor der Kategorie: Sehenswert.

Dann begann das muntere Fahrkartenschießen. Augustin köpfte drüber, Rosengarth ließ das 2:0 liegen und Miller musste nach einem Querpass von Wieczorek einfach das Tor machen. Bei einem Halbzeitstand von 4:0 hätte sich Holzen nicht beschweren dürfen. Die Wegener-Elf vergab ihre beste Möglichkeit durch Michallik (20.), als er im Abschluss zu zögerlich vor Lushchylin war.

Drei Treffer in vier Minuten Die Chancenverwertung wurde nach dem Seitenwechsel dann weitaus besser. Miller köpfte eine Wieczorek-Ecke zum 2:0 in die Maschen. Nur drei Minuten später vollendete Rosengarth einen schönen Angriff über Kinscher zum 3:0, ehe rund 30 Sekunden darauf abermals Miller nicht weniger schön erhöhte. Nach 58 Minuten war die Partie natürlich längst entschieden. Holzen kam durch den eingewechselten Daniel Heese immerhin zum Ehrentreffer.

Der Schlusspunkt der Begegnung blieb aber den Westhofenern vorbehalten. Eine Flanke von Silberbach verwerete der ebenfalls eingewechselte Ferenc volley zum 5:1-Endstand. Damit setzte sich der VfB Westhofen an die Spitze der Vorrundengruppe A und ermittelt am Dienstagabend gegen den VfL Schwerte den Gruppensieger.

Yahor Lushchylin (46. Nils Weinkauf), Dawid Sappich, Tobias Hepping, Dennis Augustin (66. Sascha Naumann), Daniel Hueck (66. Carlo Berlandieri), Lukas Wieczorek, Darius Kinscher, Sergej Specht (66. Sebastian Schulze), Alexander Hueck, Sascha Rosengarth (66. Christoph Ferenc), Stefan Miller (66. Guido Silberbach).

Patrick Klose, Tobias Roßbach (46. Florian Klose), Matthias Kampmann (55. Dominik Schrezenmaier), Marc Nebgen, Dirk Ehrke (46. Daniel Heese), Alexander Lochny, Christian Schröder (46. Alexander Willgeroth), Uwe Fredel (82. Daniel Seelbach), Markus Steckel (58. Christian Tigges), Marcel Michallik, Michael Fofara.

1:0 Miller (3.), 2:0 Miller (54.), 3:0 Rosengarth (57.), 4:0 Miller (58.), 4:1 Heese (64.), 5:1 Ferenc (90.).

Lesen Sie jetzt