Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dressurreiten: Sonntag im Pech, Knickenberg zufrieden

HANNOVER / CASTROP-RAUXEL Unter keinem guten Stern hat die Teilnahme der Dressurreiterinnen Deborah Sonntag und Julia Knickenberg von der RG Obercastrop (RGO) an den Deutschen Jugend-Meisterschaften am Wochenende in Hannover gestanden.

von Von Marc Stommer

, 18.08.2008

Sonntag musste den Start zur zweiten Wertungsprüfung absagen, weil ihr Pferd "Rubin Magic" erkrankt war. Knickenberg stand verletzungsbedingt nicht ihr Stammpferd "Whitney" zur Verfügung. Beide Castrop-Rauxeler Reiterinnen verpassten so den Einzug ins Finale der Dressurprüfung Klasse M** der Junioren.

Schon in der ersten Wertungsprüfung war "Rubin Magic" durch Magen-Darm-Probleme scheinbar nicht auf der Höhe seines normalen Leistungsvermögens. Platz 38 unter 42 Startern zeigte dies deutlich, denn insgeheim hatte sich Sonntag einen Platz unter den besten Zwölf und damit eine Finalteilnahme erhofft. "Rubin Magic" zu geschwächt Zur zweiten Wertungsprüfung schien "Rubin Magic" dann so geschwächt, dass sich die 18-Jährige in Absprache mit ihren Eltern und Trainerin Sabine Becker zu einem Rückzug entschloss.

Bei Julia Knickenberg und ihrem Ersatzpferd "Werner WRT", dass ihr Sabine Becker dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt hatte, fehlte es noch etwas an der Feinabstimmung. Platz 29 in der ersten und Rang 20 in der zweiten Wertungsprüfung waren die Folge.  "Konkurrenz bei Deutschen Meisterschaften ist sehr stark" Allerdings durfte die 16-Jährige mit dieser Platzierung unter den wachsamen Augen von Christa Middendorf, Jugendwartin des Provinzialverbandes der Westfälischen Reit- und Fahrvereine, und Landestrainer Burkhardt Jung durchaus zufrieden sein.

"Unter diesen Umständen kann man sehr gut damit leben, denn schließlich ist die Konkurrenz bei Deutschen Meisterschaften sehr stark", kommentierte Cordula Knickenberg die Leistung ihrer Tochter.Nächste Großveranstaltung Ende August

Und so nahmen die jungen Reiterinnen in erster Linie die starken Eindrücke einer solchen Großveranstaltung als positive Erinnerungen mit nach Hause. "Der Einmarsch der einzelnen Bundesländer bei der offiziellen Eröffnungsfeier war schon sehr beeindruckend", so Cordula Knickenberg. Für Deborah Sonntag steht mit der Teilnahme am Jugend-Nachwuchs-Cup im Rahmen des "Turniers der Sieger" im Schlosspark Münster am Donnerstag, 28. August, die nächste Großveranstaltung auf dem Programm.

Lesen Sie jetzt