Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dusche für RN-Mitarbeiter und eine verhinderte Auswechslung

Auf der Außenbahn

Warum wurde ein RN-Mitarrbeiter beim Aufstieg der SG Castrop II mit Wasser übergossen? Und wieso kam der einwechselbereite Marc Sternemann bei Victoria Habinghorst II am Wochenende doch nicht zum Einsatz? Die Antworten lesen Sie heute in unserer Rubrik "Auf der Außenbahn".

CASTROP-RAUXEL

von Von Marcel Witte und Jürgen Weiß

, 29.05.2012

Tim Kaßler , Trainer der SG Castrop II in der Fußball-Kreisliga C, bekam nach dem 2:0-Sieg über Victoria Habinghorst und dem gleichzeitig perfekt gemachten Aufstieg in die Kreisliga B die obligatorische Wasserdusche. Beim von seinen Spielern sogenannten "Meister-Interview" mit unserem Mitarbeiter schüttete Einwechselspieler und Co-Trainer Thorsten Dudkowiak den Eimer mit kaltem Wasser über beide aus. Bei den sommerlichen Temperaturen war die Abkühlung jedoch willkommen und beide nahmen es mit Humor.Marius Biebler, Fußballspieler der Victoria Habinghorst II, hatte in der Partie bei der SG Castrop II einen unrühmlichen Abgang. Nachdem er bereits die gelbe Karte gesehen hatte und nach einigen Fouls kurz vor der "Ampelkarte" stand, sollte er durch Marc Sternemann ersetzt werden. Bei der Auswechslung meckerte Biebler jedoch zu stark in Richtung eines Gegenspielers. Die Folge: "Gelb-Rot" für Biebler. Kollege Sternemann wird´s nicht gefreut haben, denn er musste somit zunächst wieder auf der Bank Platz nehmen.

Dr. Karl-Heinz Brune , Dermatologe in der Castrop-Rauxeler Innenstadt und neu gewählter Vorsitzender des Fußball-Bezirksligisten Spvg Schwerin weiß starke Familienbande im neuen Vorstandsgremium hinter sich. Vier Stellvertreter sind schon etwas Besonderes. Lothar Wiedemann ist sein Schwiegervater. Dazu kommt dessen Bruder Uli Wiedemann, der im Stadion-Management des MSV Duisburg arbeitet und Profiwissen einbringen kann, sowie die Unternehmer-Brüder Rainer und Helmut Dinter. Und was die noch alle eint ist das Blau-Gelbe Schweriner Gen, das sie alle seit ihrer Geburt "Auf dem Berg" mit sich herum tragen.

 

 

 

Lesen Sie jetzt