Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

ETuS siegt 8:0 - Wie "zehn kleine Negerlein"

SCHWERTE Es war die Geschichte von den "zehn kleinen Negerlein". Ein Hohenlimburger nach dem anderen machte schlapp, bis der Schiedsrichter dem Spuk nach 71 Minuten ein Ende machte.

von Von Uwe Wiemhoff

, 02.12.2007
ETuS siegt 8:0 - Wie "zehn kleine Negerlein"

Spielszene.

Was war passiert? Die Reserve aus Hohenlimburg war nur mit elf Aufrechten angereist, darunter schon einige Spieler aus der dritten Mannschaft (Kreisliga B).

Zur Pause musste Biancosino passen, dann folgte Schriegel (55.). Nach dem 7:0 durch Michel Grams war für Reich Schluss. Als dann auch noch Dennis Frohn zum 8:0 erhöhte, schlich mit Dahnke ein vierter Hohenlimburger vom Grün. Danach beendete Schiedsrichter Nesti Demaj die Begegnung vorzeitig.

Bei den erregten Spielern und Verantwortlichen des ETuS/DJK stieß diese Entscheidung nicht eben auf Zustimmung. Ob nun alle vier Spieler aus Hohenlimburg wirklich verletzt waren, oder ob sogar das Fairplay mit Füße getreten wurde, sei dahingestellt. Einen faden Beigeschmack hinterließ die Geschichte von den "zehn kleinen Negerlein" auf jeden Fall.

Eine bessere Trainingseinheit

Von Anfang an hatte das Treiben eher den Charakter einer besseren Trainingseinheit. Dennoch dauerte es bis zur 20. Minute: Jonas Schröder hielt aus fast 25 Metern einfach mal drauf. Wenige Sekunden später war "Jojo" Farruggio zur Stelle.

Frohn schraubte das Ergebnis vier Minuten darauf auf 3:0, ein Debakel für die Gäste sollte sich anbahnen. Bis zur Pause trafen wieder Schröder und Frohn mit Schüssen aus der Distanz. Kurios das 4:0 durch Schröder, als der Ball an Freund und Feind vorbei den Weg ins Tor fand. Yildirim hatte den Torwart entscheidend abgelenkt.

Auch in der zweiten Halbzeit musste man 20 Minuten auf den nächsten Treffer warten - wieder war es Schröder. Die Brockhaus-Elf profitierte vom Spielausfall des TuS Stockum sowie von der Niederlage des FSV Witten und ist dadurch wieder Tabellenführer.

TEAM UND TOREETuS/DJK Schwerte - Hohenlimburg 2 8:0 (5:0)

Schwerte: Alexander Lotz, Dirk Goldschmidt, Detlev Brockhaus (46. Martin Baumdick), Michel Grams, Guy N'Zinga (46. Christian Simon), Musa Yildiz, Jonas Schröder, Ergün Yildirim, Dennis Frohn, Tim Schöps (30. Fabian Kampmann), Giuseppe Farruggio.

Tore: 1:0 (20.) Schröder, 2:0 (21.) Farruggio, 3:0 (25.) Frohn, 4:0 (40.) Schröder, 5:0 (45.) Frohn, 6:0 (65.) Schröder, 7:0 (66.) Grams, 8:0 (70.) Frohn.

Lesen Sie jetzt