Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

ETuS/DJK strebt einstelligen Tabellenplatz an - Neun Neuzugänge vorgestellt

Fußball-Bezirksliga 14

SCHWERTE Vor rund vier Wochen hat der ETuS/DJK Schwerte mit dem Training begonnen. Nun wurden die Mannschaft und die Neuzugänge vorgestellt. Allerdings gab es auch einige schmerzhafte Abgänge zu vermelden.

von Von Heinz-F. Schütte

, 08.08.2010
ETuS/DJK strebt einstelligen Tabellenplatz an - Neun Neuzugänge vorgestellt

Trainer Detlev Brockhaus (li.) und Co-Trainer Carlos Santiago (re.) mit den Neuzugängen Joel Merten, Vitali Bauer, Ugur Elci, Kevin Krumme, Robin Vosbeck, Izzet Ceylan und Ivica Ivancic (v.li.). Kadir Cicek und, Tim Minuth fehlen.

Mit Nico Gerl (zum FC Brünninghausen) und Florian Ruß (TuS Iserlohn) haben zwei Spieler den Verein verlassen, die sich toll weiterentwickelt haben. "Ich habe auch mit den beiden vor Monaten zusammengearbeitet und halte viel von ihnen. Es schmerzt, dass sie gegangen sind, sie haben eine Lücke gerissen. Es macht uns aber auch stolz, dass höherklassige Vereine auf sie aufmerksam wurden", so Trainer Detlev Brockhaus.

David Flamme und Fabian Kampmann (Ziel unbekannt) sowie Kamal Hafhaf (Spielertrainer Türk Gücü Ennepetal) und David Klose (Geisecke) komplettieren die Abgänge.Gutes Trainingslager in Norden

Demgegenüber stehen neun Zugänge. Robin Vosbeck, zuletzt in der Junioren-Bundesliga bei RW Ahlen, gilt als großes Talent. Vom SuS Merklinde kommt der routinierte Ivica Ivancic. Rückkehrer sind Vitali Bauer (VfL Hörde) und Ugur Elci (VfL Schwerte 2). Tim Minuth hat pausiert, auch Kevin Krumme (VfL Schwerte) und Kadir Cicek (Wandhofen) kommen. Auch Joel Merten (VfB Westhofen) und Izzet Ceylan (Lüner SV) wollen den Kampf um die Stammplätze aufnehmen.

Brockhaus zeigte sich mit dem Trainingslager in Norden zufrieden. "Die Sache ist gut angekommen und wir sind zusammengerückt", so der Trainer. "Durch die Turnierspiele bei Hospiz und Stadtmeisterschaft gab es kaum freie Tage. Bei der Terminballung ist es auch schwer, eine Stammelf zu finden", meint "Delle".Brockhaus unzufrieden mit den Spielansetzungen

Nach dem Saisonziel und den Favoriten gefragt, glaubt der Trainer: "Wir wollen einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. Zu den Favoriten rechne ich Wengern, Obersprockhövel und Schwelm sowie auch den VfB und Hennen. Die Bezirksliga schätze ich zudem stärker und ausgeglichener ein".

Abschließend wollte der Trainer noch eine Sache loswerden: "Mit den Ansetzungen der Spiele kann man nicht einverstanden sein. Die Derbys sind schon am siebten Spieltag abgehakt. Zu allem Überfluss spielen zum Saisonende alle vier Teams parallel, das kann nicht sein".

Lesen Sie jetzt