Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein dicker Brocken für den VfB - SuS mit Freilos

Fußball-Kreispokal

Den Landesliga-Fußballern des VfB Habinghorst steht in der dritten Kreispokalrunde ein dicker Brocken ins Haus: entweder der Westfalenligist und Titelverteidiger DSC Wanne oder der starke Bezirksliga-Aufsteiger Firtinaspor Wanne. Vor einer wohl lösbaren Aufgabe steht der SV Wacker Obercastrop. Der SuS Merklinde muss gar nicht antreten.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jens Lukas

, 17.08.2010
Ein dicker Brocken für den VfB - SuS mit Freilos

Gegen wen es für

genau geht, wird erst am Mittwoch, 18. August, ermittelt. Dann steht die Zweitrundenpartie zwischen DSC und Firtinaspor auf dem Programm. Hingegen steht

Gegner bereits fest: Der Bezirksligist aus der Erin-Kampfbahn ist zu Gast beim personell geschröpften A-Kreisliga-Aufsteiger VfB Börnig - nur wenige Kilometer entfernt an der Schadeburgstraße. Dass es bei den Hernern nach dem Sprung in das Kreisliga-Oberhaus nicht rund läuft, dafür ist wohl auch die 1:3-Niederlage am ersten Spieltag bei der Spvg Horsthauen ein Indiz. Geschmack am Pokal hatte zuletzt der Bezirksligist

gefunden. Die Elf von SuS-Spielertrainer Marco Gruszka wird allerdings wohl bis in den Herbst hungrig bleiben müssen, da sie ein Freilos zog und kampflos in der vierten Runde steht. Nach der ersten Pokalrunde mussten bereits 9 der 15 Castrop-Rauxeler Teams die Segel streichen. In Runde zwei schieden noch drei weitere Teams aus: die SG Castrop (Kreisliga A/0:4 gegen den Landesligisten SV Sodingen), Arminia Ickern (Kreisliga B/0:3 gegen den A-Ligisten SC Constantin) und die SF Habinghorst (Kreisliga B/0:8 gegen Arminia Holsterhausen/Kreisliga A).

Lesen Sie jetzt