Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein höflicher Fußballer und ein Wechsel ins Kassenhäuschen

"Auf der Außenbahn"

Höflichkeit auf dem Fußballplatz, ein Wechsel ins Kassenhäuschen und eine humorvolle Drohung vom Trainer - all das gibt es heute in unserer Rubrik "Auf der Außenbahn".

CASTROP-RAUXEL

von Von Jörg Laumann, Jürgen Weiß und Jens Lukas

, 23.08.2010

, im zweiten Jahr Spieler des VfB Habinghorst und laut Trainers Dieter Beleijew auch auf Grund seines feinen Charakters, ist einer der besten Neuzugänge der vergangenen Jahre. Beim Spiel gegen Fortuna Herne stellte der junge Akteur das nachhaltig unter Beweis. Die Tribünengäste staunten, als er seinen Kollegen Marvin Willenberg beim Spiel gegen Fortuna Herne mit einem höflichen "Bitte" aufforderte, doch den Gegenspieler enger zu decken. Wenn auch im Endeffekt eine Niederlage heraussprang, entsprach dieser freundliche Hinweis wirklich nicht dem allgemein raueren Ton der Kickerzunft.

früherer Spieler des VfB Habinghorst und seit einiger Zeit im fußballerischen Ruhestand, wechselte vom Mittelfeld auf dem Rasen, im ersten Heimspiel der Saison in das Kassenhäuschen am Habinghorster Stadioneingang. Und setzt dabei eine Philosophie des heimischen Landesligisten fort, die nach dem "Kürzertreten" der langjährigen Kassenhaus-Ikone, Jupp Todt, durch eine gewisse Rotation die Platzkassierung auf mehrere Schultern verlagert. Jetzt war also der "Jogi" dran, der noch am Anfang der zweiten Halbzeit in dem kleinen Areal saß und wie früher pedantisch am Ball, hier den Kassensturz vornahm.

Trainer des Handball-Bezirksligisten HSG Rauxel-Schwerin, nimmt im Spiel stets persönlich das Wischtuch zur Hand, wenn es darum geht, das Parkett von Feuchtigkeitsspuren zu reinigen. In der Testpartie gegen den TuS Ickern (22:26) wurde es dem Coach allerdings zwischenzeitlich ein wenig zu viel. Nachdem Kreisläufer Patrick Schulte zu Fall gekommen war und damit einen weiteren Putzeinsatz provoziert hatte, "drohte" Raasch scherzhaft. "Nach dem nächsten Angriff kommst Du auf die Bank", um noch erklären hinzuzufügen: "Du schwitzt zu viel."

Lesen Sie jetzt