Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball-Bezirksliga

Ein stets brisantes Derby - ETuS/DJK empfängt VfB

SCHWERTE ETuS/DJK Schwerte gegen VfB Westhofen - ein stets brisantes Bezirksliga-Derby steht vor einer Neuauflage. Am kommenden Sonntag stehen sich die beiden Lokalrivalen ab 15 Uhr in Schwerte-Ost gegenüber. Ein Spieler des ETuS/DJK steht dabei besonders im Fokus.

Ein stets brisantes Derby - ETuS/DJK empfängt VfB

Viel Spaß hatte Dennis Frohn (hier mit Tim Minuth) im Hinspiel. Drei Tore erzielte der Matchwinner.

Auch wenn an der Fußballer-Weisheit, nach der Lokalduelle ihre eigenen Gesetze haben, bestimmt etwas dran ist, müssen die Gastgeber diesmal wohl mit der Bürde des Favoriten leben - nicht nur wegen der nackten Platzierungen in der Tabelle. Dort sind die "Östlichen" mit einer ausgeglichenen Bilanz von jeweils acht Siegen und Niederlagen auf dem achten Rang zu finden, während Westhofen mit der schwächsten Offensive der Liga (20 Tore in 19 Spielen) auf dem drittletzten Platz herumdümpelt.Frohn war der Matchwinner im Hinspiel

20 Tore - so viele Treffer hat ein einziger ETuS/DJK-Spieler fast alleine auf seinem Konto: Torjäger Dennis Frohn hat es schon auf 19 Treffer gebracht und ist mit Sicherheit heiß darauf, gegen seinen Ex-Verein erneut zu treffen. Im Hinspiel ist Frohn dies schon in imponierender Art und Weise gelungen. Beim 3:0-Erfolg Anfang Oktober erzielte Frohn alle drei Tore.

Seitdem ist viel passiert - bei beiden Vereinen. ETuS/DJK-Trainer war damals noch Thomas Biller, der dies seit Ende November nicht mehr ist. Unter dem Gespann Carlos Santiago/André Haberschuss haben die Ost-Schwerter nach der Winterpause drei Spiele gewonnen und zwei verloren und dabei je 15 Tore geschossen und kassiert - es ist immer was los, wenn der ETuS/DJK beteiligt ist.Leichter Aufwärtstrend beim VfB

Und die Westhofener? Zum Zeitpunkt des Hinspiels hatte noch niemand beim VfB damit gerechnet, in den Abstiegssumpf gezogen zu werden. Mittlerweile müsste aber auch der letzte Westhofener begriffen haben, dass dem so ist. Immerhin: Zuletzt war mit dem torlosen Unentschieden gegen Hattingen ein leichter Aufwärtstrend zu registrieren, nachdem der VfB davor mit vier Niederlagen in Folge den Auftakt nach der Winterpause in den Sand gesetzt hatte.

Ob ausgerechnet beim Lokalrivalen der erste "Dreier" des Jahres 2012 folgt? Die Antwort gibt´s am Sonntag.

 

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wahl zum Sport-Ass 2017

Wille und Motivation

Schwerte. Fünf Spiele, fünf Siege: Mit der perfekten Bilanz gelang den Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte 2017 der Aufstieg in die Westfalenliga. Das Team steht zur Wahl zum Sport-Ass 2017.mehr...

Handball-Landesliga

Trainer Kai Henning verlässt die HSG Schwerte/Westhofen

Schwerte. Sieben Niederlagen am Stück waren zu viel: Kai Henning ist am Montag von seinem Trainerposten beim abstiegsbedrohten Handball-Landesligisten HSG Schwerte/Westhofen zurückgetreten. Bis zum Ende der Saison 2017/18 übernimmt bei der HSG ein alter Bekannter. Und Henning zieht es zu einem ebenfalls kriselnden Klub.mehr...

Wahl zum Sport-Ass 2017

Zu gut für die Bezirksliga

Schwerte. Zwei Jahre nach dem Aufstieg aus der Kreisliga ging es im vergangenen Jahr für die Handballer der HVE Villigst-Ergste wieder eine Liga nach oben. Das Team ist in der Landesliga angekommen und steht zur Wahl zum Sport-Ass 2017.mehr...

Olympia

Erline Nolte erfüllt sich mit den Winterspielen ihren Lebenstraum

St. moritz. Erline Nolte krönt ihre Karriere als Bobanschieberin mit der Teilnahme an den Olympischen Winterspielen im nächsten Monat. Dabei musste sie noch im vergangenen Jahr ans Aufhören denken.mehr...

Handball-Landesliga

HVE Villigst-Ergste feiert umkämpften 24:21-Derbysieg

Schwerte Ein spannendes Spiel hatten die Trainer beider Seiten vor dem Landesliga-Lokalduell prognostiziert. So kam es dann auch – mit dem bitteren Ende aus Sicht der HSG Schwerte/Westhofen.mehr...