Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eintracht-Coach Wintjes will noch nachlegen

Fußball

WERNE Während die Kreisliga-Konkurrenz im Zwei-Tages-Rhythmus testete, hörte man von Eintracht Werne nichts. Aus gutem Grund: Trainer Jörg Wintjes standen nur sieben Spieler zur Verfügung. Vor dem Auftakt-Duell mit dem Werner SC weiß Wintjes absolut nicht, wo sein Team steht. Deswegen sollen noch Neue kommen.

von Von Jan Büsse

, 10.08.2010
Eintracht-Coach Wintjes will noch nachlegen

Eintracht-Coach Jörg Wintjes (Mitte, hier eingerahmt von seinem Co-Trainer Christoph Ostermann und Betreuerin Kerstin Hartwig) bleibt optimistisch.

Immerhin wird es in der Eintracht Kabine nun wieder etwas voller. Mit Mario Dömland hat der Verein einen Angreifer zurückgeholt, um die Problemzone Angriff zu stärken. Kai Wintjes, Danny Gentz und Christoph Zurstrassen sind aus dem Urlaub zurück. Und Wintjes will nachlegen: Aus seiner Zeit bei der Hammer Spielvereinigung hat er Kontakte zu jungen Spielern, die auf ihre Chance warten. "Ich arbeite gerne mit jungen Akteuren. Wir werden noch Spieler verpflichten. Ich denke so an einen 20er Kader", erklärte Wintjes, dem die miserable Vorbereitung gar nicht schmeckt. "Wir haben uns bewusst für einen kleinen Kader entschieden und dann kam das Verletzungspech - Ein klassisches Eigentor eben", ärgert er sich.

Das Auftakt-Derby zwischen dem Werner SC und der Eintracht findet nun doch am Sonntag (15 Uhr) statt. Der WSC hat seine Zusage zur Verlegung auf den Freitag zurückgenommen.

Lesen Sie jetzt