Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eintracht Werne und SV Stockum mit Heimspielen

Fußball Kreisliga A

Der Coach des SV Stockum, Ralf Gondolf, sieht noch viel Arbeit vor sich und seiner Mannschaft. Eintracht Wernes Trainer Mario Martinovic geht dagegen sorgenlos in die Partie gegen die SG Bockum-Hövel II.

Werne, Stockum

, 17.08.2018
Eintracht Werne und SV Stockum mit Heimspielen

SVS-Coach Ralf Gondolf (l.) ist noch auf der Suche nach der richtigen Balance und warnt vor einem Fehlstart in die Saison. © Johannes Schmittmann

SV Stockums Trainer Ralf Gondolf klingt etwas besorgt, ob des verlorenen Saisonauftaktes gegen Lohauserholz-Daberg III (1:2) und der letzten Testspielniederlage gegen den Werner SC III (2:4). Dabei sind es weniger die Ergebnisse, die den Trainer des Fußball-A-Ligisten SV Stockum stören, sondern eher wie seine Truppe gespielt hat. Sein Trainerkollege Mario Martinovic stört im Gegensatz dazu gar nichts. Seine Mannschaft geht mit viel Selbstbewusstsein in das Spiel gegen die SG Bockum-Hövel II.

Kreisliga A1 Unna-Hamm

RW Unna II – SV Stockum

„Das Auftaktspiel gegen Lohauserholz-Daberg war eine Katastrophe. Wir sind im Moment in einer Phase, aus der wir schnellstmöglich raus müssen“, findet Gondolf harte Worte.

Stockums Coach möchte einen Fehlstart unbedingt verhindern: „Wir haben kein leichtes Auftaktprogramm. Und da ist es wichtig, frühzeitig Punkte zu holen. Ansonsten ist es ganz schnell Oktober und man steht unten drin“, sagt Gondolf.

Eine Baustelle sei das Umschaltspiel bei eigenen Ballverlusten, daran müsse gearbeitet werden. Zudem sei die Fehlpassquote in den vergangenen Spielen sehr hoch gewesen. Gegen Unna will er die Mannschaft umbauen, wie genau, das konnte oder wollte Gondolf am Freitag noch nicht sagen. Ali Karaman, Keeper Cünyet Tüten, Jonas Thörner und Ibrahim Saadouni sind noch im Urlaub. Miles Gottschlich ist nach seiner Zerrung wohl wieder voll einsetzbar.

Anpfiff: Sonntag, 19. August, Kunstrasenplatz, Sportanlage Süd RW Unna / JSG Unna-Billmerich, Am Südfriedhof, 59423 Unna

Eintracht – SG Bockum-Hövel II

Auf die Evenkämper wartet am Sonntag eine unangenehme Aufgabe. Aufsteiger SG Bockum-Hövel II ist zu Gast im Sportzentrum Dahl. Eintrachts Trainer Mario Martinovic kann den Gegner schwer einschätzen: „Ich weiß, dass das eine junge Truppe ist. Als Aufsteiger ist man in seiner ersten Saison in der Kreisliga A immer extrem motiviert“, sagt Martinovic.

Seine Mannschaft hat aber viel entgegenzusetzen. Am ersten Spieltag siegten die Werner gegen TuS Uentrop mit 2:0. Dadurch hat das Team viel Selbstvertrauen bekommen. Dies habe man auch im Training feststellen können: „Die Stimmung war sehr gut. Außerdem hatten wir eine hohe Trainingsbeteiligung. Ich blicke positiv auf die Partie am Sonntag“, freute sich Martinovic.

Er verlangt drei Punkte von der Mannschaft. „Ansonsten wäre der Sieg gegen Uentrop für mich nichts wert“, sagte Martinovic. Die Gäste aus Bockum-Hövel verloren zum Auftakt gegen den SVE Heessen mit 1:3. „Die wollen sich den Auftakt nicht durch eine zweite Niederlage versauen“, sagte Martinovic.

Personell kann Martinovic wieder auf Cem Bozkurt zurückgreifen. Dafür fallen Beyar Sami Schebab (Außenbandriss) und Damir Kurtovic (Sperre) aus.

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz, Sportanlage Eintracht Werne, Grote-Dahl-Weg 8, 59368 Werne

Lesen Sie jetzt