Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eintracht Werne und SV Stockum trennen sechs Punkte

Fußball Kreisliga A

Eintracht Werne will am dritten Spieltag der Fußball Kreisliga A1 Unna-Hamm den dritten Sieg einfahren. Der SV Stockumer wartet immer noch auf den ersten Punkt.

Werne, Stockum

, 24.08.2018
Eintracht Werne  und SV Stockum trennen sechs Punkte

Ali Karaman (r.) ist aus dem Urlaub zurück und Stockums Coach Ralf Gondolf räumt dem Mittelfeldspieler durchaus Chancen auf einen Einsatz gegen Bönen ein. © Christian Greis

Kreisliga A1 Unna-Hamm

Wiescherhöfen II – E. Werne

Zwei Spiele, zwei Siege – Eintracht Werne ist voll auf Kurs. Völlig entgegengesetzt verläuft die Fieberkurve beim sonntägigen Kontrahenten Wiescherhöfen II: zwei Spiele, zwei Pleiten. Am vergangenen Spieltag verlor der TuS sogar zweistellig gegen Meisterschaftsfavorit SVE Heessen. „Die Wiescherhöfener wollen sich bestimmt nicht noch einmal so eine Klatsche abholen. Die werden sich steigern und vielleicht auch Unterstützung aus der ersten Mannschaft bekommen“, sagt Eintracht-Coach Mario Martinovic. Doch was beim Gegner so abgeht, interessiert ihn eigentlich nicht wirklich. Er schaut nur auf seine Truppe. „Wenn wir so weiter machen wie bisher, dann gewinnen wir.“ Nicht mit dabei bei den Evenkämpern sind am Sonntag Samir Schebab (Probleme mit dem Außenband) und Andreas Pawlik (Urlaub). Damir Kurtovic ist nach seiner Gelb- Rot-Sperre wieder an Bord.

Anpfiff: Sonntag, 26. August, 15 Uhr, Rasenplatz, Wielandstraße 41, 59077 Hamm

Kreisliga A1 Unna-Hamm

SV Stockum – SpVg Bönen

Für den SV Stockum gilt es gegen Bönen, die erste Punkte in der noch jungen Saison einzufahren. „Wir wollen da unten nicht stecken bleiben“, sagt SVS-Coach Ralf Gondolf. Mit unten meint er Tabellenplatz 13. „Wir müssen jetzt so langsam Punkte holen.“ Gondolf tritt schon seit mehr als zwei Wochen als Mahner auf. Was seine neu zusammengestellte Mannschaft auf dem Platz abliefert, gefällt ihm noch nicht. Individuelle und vor allem Abstimmungsfehler in der Abwehr machen ihm Sorgen. Doch der Trainer glaubt an die Qualität seines Teams. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir das alles in den Griff bekommen“, so Gondolf. Und das am Besten möglichst schnell. Das Programm der kommenden Wochen bis zum Derby gegen Eintracht Werne am 29. September hat es in sich: Die Gegner heißen SpVg Bönen, TSC Hamm, TuRa Bergkamen, SVE Heessen und VfL Mark.

Jetzt am Wochenende kehren mit Ali Karaman, Keeper Cüneyt Tüten und Ibrahim Saadouni drei Spieler ins Team zurück, die dank ihrer Erfahrung auch nach der langen Urlaubspause durchaus Chancen auf Spielzeit haben.

Anpfiff: Sonntag, 26. August, 15 Uhr, Rasenplatz Boymerstraße 11a

Lesen Sie jetzt