Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eishockey: Roosters setzen Zeichen

Die Iserlohn Roosters haben bereits unter der Woche ein weiteres Ausrufezeichen setzen können. Der Vertrag mit Torhüter und Leistungsträger Norm Maracle, der ebenfalls wie Wolf finanziell besser dotierte Angebote ausschlug, wurde vorzeitig bis 2010 verlängert.

29.11.2007

Grund genug für die Sauerländer, optimistisch in die beiden Spiele am Wochenende zu gehen. Denn die Roosters haben mit 23 Spielen die wenigsten aller DEL-Teams auf dem Konto und liegen nach ihrem spielfreien Wochenende mit 42 Punkten auf Platz sechs zwei Punkte hinter den Adler Mannheim, die ihrerseits aber schon fünf Partien mehr absolviert haben, als Iserlohn. Und am Sonntag (18.30 Uhr) erwarten die Roosters die Adler zum direkten Duell und könnten so wieder an Mannheim vorbeiziehen. Schon heute Abend treffen die Sauerländer ebenfalls zu Hause auf die Hamburg Freezers.

Zwei Heimsiege als Ziel

Das bisher einzige Aufeinandertreffen gegen die Norddeutschen gewann das Adduono-Team in der Hansestadt mit 4:3 nach Verlängerung und dürfte im Heimspiel wichtige drei Punkte anpeilen, um den Abstand zu den nicht direkt für die Play-Offs berechtigen Plätze zu vergrößern.

Auch gegen die Adler behielten die Sauerländer mit 5:3 im letzten Kräftemessen die Oberhand. Die hitzige Partie ist den Roosters sicherlich noch gut in Erinnerung. Die Sauerländer werden gewillt sein, trotz zweier schwerer Spiele sechs Punkte am heimischen Seilersee zu behalten. BB

Lesen Sie jetzt