Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Entwarnung bei den Verletzungen von Purchla (VfB) und Firch (Schwerin)

CASTROP-RAUXEL Die Trainer der beiden Castrop-Rauxeler Landesligisten durften am Montag Entwarnung geben. Die Verletzungen von Sebstian Purchla (VfB Habinghorst) und Thorben Firch (Spvg Schwerin) sind nicht so schlimm wie befürchtet.

von Von Marc Stommer

, 25.08.2008
Entwarnung bei den Verletzungen von Purchla (VfB) und Firch (Schwerin)

Allerdings galt es in beiden Spielen für die Trainer, die Luft anzuhalten, als sie zwei ihrer Spieler verletzungsbedingt auswechseln mussten. Beim VfB hatte es gegen Phönix Eving (2:2) Sebastian Purchla schlimm am Kopf erwischt, Schwerins Thorben Firch verließ beim SV Sodingen (0:0) – ganz gegen seine sonstige Art – aufgrund von Schmerzen ebenfalls vorzeitig den Platz: Verdacht auf Mittelfußbruch. Für beide gaben ihre Trainer am Montag Entwarnung. VfB-Coach Dieter Beleijew: „Sebastian war kurze Zeit weggetreten und musste daher mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Es ist aber nur eine Prellung.“ Schwerins Trainer Helmut Schulz durfte nach einem Telefonat am Sonntagabend ebenfalls aufatmen: „Thorben war noch im Krankenhaus. Der Mittelfuß ist nicht gebrochen.“ Für beide hoffen die Trainer wieder auf einen baldigen Einsatz. Schulz: „Thorben ist ein harter Knochen, ich gehe davon aus, dass er Sonntag schon wieder spielen will.“

Lesen Sie jetzt