Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erste Saisonniederlage für den FC Nordkirchen

Fußball: Bezirksliga 8

Lange saßen Nordkirchens Spieler nach der 1:2-Niederlage gegen den DJK TuS Körne im Kreis an der Trainerbank. Beim Tabellenzweiten war die Enttäuschung groß nach der ersten Saisonniederlage.

Nordkirchen

, 14.10.2018
Erste Saisonniederlage für den FC Nordkirchen

Patrick Trawinski ärgerte sich nach einer Flanke über eine verpasste Torchance. Der FC Nordkirchen unterlag Körne mit 1:2. © Sebastian Reith

FC Nordkirchen – Körne 1:2 (0:1)

Die Traube der Enttäuschung war auch ein Symbol: nämlich dafür, wie stark der Anspruch auch innerhalb des Teams seit dem Trainingsauftakt vor dreieinhalb Monaten gewachsen ist. „Der Anspruch ist gewachsen, weil wir eine Serie hingelegt haben und auch gegen so einen Gegner gewinnen müssen“, sagte Trainer Issam Jaber.

Nordkirchen hatte in der Vorbereitung Landesligisten die Stirn geboten, seit dem Ligastart neun Spiele nicht mehr verloren und war auch im Pokal locker weitergekommen. „Wir haben uns dran gewöhnt, zu gewinnen“, sagte Jaber. Nur so war die Reaktion nach der Partie zu erklären. Man dachte, dass hier jemand abgestiegen ist. Dabei ist erst ein Drittel der Saison gespielt.

Issam Jaber war schon während des Spiels nicht mit der Mannschaft zufrieden. Nordkirchen agierte ungewohnt hektisch. Mal monierte Jaber, dass die Ecken nicht ankamen, dass Bälle versprangen. Mal war ihm das Aufbauspiel zu langsam, dann fehlte ihm der Pass in die Mitte.

Später erklärte Nordkirchens Trainer: „Die Mannschaft hat ganz viele Spielsituation nicht gut gelöst. Wir haben immer die falsche Entscheidung getroffen. Und wenn du so viele Fehlentscheidungen triffst, wie wir sie getroffen haben, kannst du in der Bezirksliga kein Spiel gewinnen.“

In der Tat waren es immer wieder Kleinigkeiten, die Nordkirchen von einem Tor trennten. Sieben Minuten nach der Pause dribbelte sich Patrick Trawinski über links in den Strafraum und spielte in den Rückraum, wo niemand wartete. Eine Minute später hatte Tüns viel Platz auf rechts. Seine Optionen: Torschuss oder Flanke. Er flankte, aber viel zu hoch. Und die Chancen, die Nordkirchen dann bekam, vergab der FCN. Joachim Mrowiec schoss drüber (15.), Daniel Krüger vergab im Eins-gegen-eins (28.).

Auf der Gegenseite pfiff der Unparteiische dann einen Elfmeter, der umstritten war. Philipp Sandhowe ahnte die Ecke, lenkte den Ball aber nicht weit genug ab. Auch der zweite Schuss, den Sandhowe an diesem Tag auf den Kasten bekam, war drin. Nach 71 Minuten traf Kevin Silva Ferreira mit einem wunderschönen Schlenzer ins lange Eck zum 2:0 für Körne.

Jetzt lesen

Nordkirchen lief die Zeit davon. Der ansonsten unauffällige Dennis Närdemann köpfte eine Trawinski-Ecke unmittelbar nach dem 0:2 in die Maschen. Nur noch 1:2. Aber Nordkirchen fand trotzdem keine rechten Mittel für Körnes Abwehrriegel, weder über die Außen noch durch die Mitte. „Wir hatten zu viele Ausfälle in unserem Spiel. Es war ein Sonntag zum Wegwerfen. Außer dem Wetter war nichts gut“, sagte Jaber.

FC Nordkirchen: Sandhowe - Venneker, Tönning, Fricke, Bröer, Närdemann (90. Neumann), Schwick (40. Lünemann), Tüns (73. Mangels), Mrowiec, Trawinski, Krüger

Tore: 0:1 Strelau (40./Foulelfmeter), 0:2 Silva Ferreira (71.), 1:2 Närdemann (72.)

Lesen Sie jetzt