Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

FC Nordkirchen verzichtet auf Klassenerhalt

Tischtennis

Der Landesliga-Absteiger TTC SG Selm ist wie erwartet in der Tischtennis-Bezirksklasse 3 eingruppiert worden. In dieser Liga hätte auch der FC Nordkirchen bleiben können. Diese Chance ließen die Nordkirchener verstreichen und entschieden sich nach Abgängen zum Gang in die Kreisliga.

SELM/NORDKIRCHEN

, 16.06.2016
FC Nordkirchen verzichtet auf Klassenerhalt

Trägt in Zukunft nicht mehr das Nordkirchener Trikot mit seinen Initialien, sondern das des TTC Werne: Andreas Budich verlässt den FC Nordkirchen.

In der neuen Ligeneinteilung des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes (WTTV) taucht der SC DJK Everswinkel auf, aber nicht der FC Nordkirchen. Everswinkel war mit zwei Unentschieden aus 22 Begegnungen Schlusslicht der Liga. Nordkirchen kämpfte dagegen bis zum vorletzten Spieltag um den Ligaverbleib und gewann immerhin fünf Partien, stand als Vorletzter aber trotzdem als Absteiger fest.

Vorerst. Denn nachdem die Liga durch Abstiegsregelungen, Umgruppierungen und vier Aufsteiger komplett durcheinandergemischt worden war, bot man den Nordkirchenern den Klassenerhalt wegen freigewordener Plätze an.

„Wir hätten drin bleiben können, aber wir verlieren mit Andreas Budich und Markus Grote zwei wichtige Spieler. Es hätte nicht viel Sinn gemacht, drin zu bleiben“, sagt Markus Schulze Zumkley, Mannschaftsverantwortlicher der Nordkirchener Tischtenniscracks.

Jetzt lesen

Budich, Nummer eins des Klubs, wechselt nach Werne, Grote geht nach zehn Jahren beim FC zum Südkirchener Nachbarn. Er spielte in der Rückrunde an Position vier.

Das Team füllen nach derzeitigem Stand Matthias Böckenkemper und Marcus Meinke auf. Schulze Zumkley schätzt: „Damit haben wir eine Kreisliga-Mannschaft mit der Stärke für das untere Mittelfeld.“

Jetzt lesen

Für die Selmer ist der doppelte Abstieg von der Landesliga bis in die Bezirksklasse ein historischer Schnitt. Seit mehr als zehn Jahren hatten die Selmer immer höher gespielt, galten zwischen 2005 und 2010 als Fahrstuhlmannschaft, die immer zwischen Landesliga und Bezirksliga pendelte. Vor zwei Jahren gelang noch einmal der Landesliga-Aufstieg. Die Bezirksklasse, noch eine Liga tiefer als die Bezirksliga, war allerdings nie dabei. Selm hatte sich selbst für den Gang in die Bezirksklasse entschieden.

Die Liga zeigt ein komplett anderes Gesicht als noch in der Vorsaison. Vier Aufsteiger, Ottmarsbocholt, Borussia Münster II, Gievenbeck und der TTC Münster IV, fehlen. Nordkirchen ist abgestiegen. Die SG Telgte und die TG Münster sind in eine Parallelstaffel verschoben worden.

Geblieben sind nur vier von ursprünglich zwölf Vereinen: Die Warendorfer Zweitvertretung, die TTG Beelen, der TTC Werne II und eben Everswinkel.

Lesen Sie jetzt