Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

FC Schwerte steht vor einem Trip nach Teneriffa: „Fühlen uns fast wie Profis“

Futsal

Bei Spielertrainer Francesco Gara und seinen Teamkollegen herrscht große Vorfreude wegen der Einladung zu einem Turnier auf der spanischen Ferieninsel.

Schwerte

, 23.08.2018
FC Schwerte steht vor einem Trip nach Teneriffa: „Fühlen uns fast wie Profis“

Bei den Futsalern des FC Schwerte herrscht große Vorfreude. Mitte September geht es zu einem turnier nach Teneriffa. © Bernd Paulitschke

Die Vorfreude ist riesengroß. Die Futsal-Mannschaft des FC Schwerte kommt Mitte September in den Genuss, an einem Turnier auf Teneriffa teilzunehmen. „Das ist für uns alle eine einmalige Gelegenheit“, schwärmt Spielertrainer Francesco Gara.

Die Entstehungsgeschichte: Turnierorganisator Abora Estevez, ein Spanier, der vor ein paar Jahren mal in Deutschland lebte und bei Pegasus Hagen Futsal spielte, suchte noch eine deutsche Mannschaft und schrieb an den westfälischen Verband. Auf dessen Ausschreibung bewarben sich die FC-Verantwortlichen und erhielten prompt den Zuschlag für ihren Klub.

Abholung vom Flughafen

„Wir müssen nur den Flug finanzieren. Die Verpflegung und die Unterkunft in Appartements im Stadtteil Laguna wird vom Turnierveranstalter übernommen, der uns auch vom Flughafen abholen wird“, erzählt Gara und gerät regelrecht ins Schwärmen: „Wir fühlen uns ein bisschen wie Profis.“

Sogar ein Vergleich mit der Champions League sei gestattet: Am Samstag, 8.September, steht für den FC Schwerte als Regionalliga-Aufsteiger das erste Saisonspiel gegen Fortuna Düsseldorf auf dem Programm. Es folgt der Flug nach Teneriffa mit den beiden Turnierspielen am Mittwoch und Donnerstag, ehe es dann zurück nach Deutschland geht, wo am Samstag darauf beim UFC Münster das zweite Ligaspiel auf dem Plan steht.

Zweit- und Drittligisten

Was in sportlicher Hinsicht auf der spanischen Ferieninsel auf Gara und Co. zukommt, nötigt dem Spielertrainer schon im Vorfeld Respekt ab. Denn neben den Gästen aus der Ruhrstadt gehen der Zweitligist Salesianos sowie Iberia Toscal und Turnierveranstalter CD Maxorata (beides 3. spanische Liga) an den Start. Dazu muss man wissen, dass Futsal in Spanien einen deutlich höheren Stellenwert hat als in Deutschland.

„Ich denke, dass es in sportlicher Hinsicht sehr schwierig für uns werden wird“, sagt Francesco Gara, „aber wir werden alles geben und werden versuchen, ein gutes Bild abzugeben“, so der Coach. Dass darüber hinaus der Spaßfaktor bei diesem Trip nicht zu kurz kommen soll, versteht sich fast von selbst.

Lesen Sie jetzt