Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

FCN reist mit personellen Sorgen nach Borken-Hoxfeld

Basketball

Mit mehr als ungünstigen Vorzeichen treten die Basketball-Damen aus der Schlossgemeinde am Samstag beim Tabellensiebten aus Borken-Hoxfeld an. Mit Anna Benting, Felicitas Breuing, Rike Breuing, Natalie Werenbeck, Lena Zumholz und Carolin Heitkamp fallen gleich sechs Kräfte aus.

NORDKIRCHEN

, 07.11.2014
FCN reist mit personellen Sorgen nach Borken-Hoxfeld

Kira Köppeler (l.) soll die Lücke schließen, die Aufbauspielerin Rike Breuing an diesem Wochenende hinterlässt.

Vor allem der Ausfall von Aufbauspielerin Rike Breuing wiegt schwer. „Man wird unserem Spiel die Ausfälle sicherlich schon anmerken, aber wir müssen die richtigen Lehren daraus ziehen“, sagt Benting, der die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen will.

So werden wohl Kira Köppeler und Denise Hölscher für Breuing in die Bresche springen. Bereits in der vergangenen Saison zeigten die beiden jungen Spielerinnen, dass sie die Lücke schließen können. Das soll auch in Borken-Hoxfeld so sein. Zwar steht das Heimteam nur auf dem siebten Tabellenplatz, doch Benting will sich nicht von der Tabellenkonstellation blenden lassen. „Ich rechne mit einem starken Gegner. Die Borkener waren immer dafür bekannt, dass sie spielerisch stark sind“, sagt der Nordkirchener Coach.Daher müsse sein Team abermals einen guten Tag erwischen, um zu Punkten zu kommen. So wie in der vergangenen Woche, als die Nordkirchener gegen die BG Dorsten II überzeugten und mit einem deutlichen Sieg die Punkte sicherten. Zudem fordert Frank Benting von eine geschlossene Teamleistung. „Jeder muss für jeden laufen und kämpfen. Nur so können wir auch die personellen Ausfälle auffangen“, so Benting weiter. Klappt das, dann ist der Nordkirchener optimistisch. Benting: „Wir haben ein großes Selbstbewusstsein und sind total entspannt“.  

Lesen Sie jetzt