Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frank Bidar fehlt Westfalia Vinnum gegen Teutonia SuS Waltrop

Fußball-Kreisliga A

Trainer Frank Bidar fehlt Westfalia Vinnum am Sonntag im Topspiel. Die Geschicke leitet jemand, der an dem Tag auch noch Geburtstag hat.

Vinnum

, 03.09.2018
Frank Bidar fehlt Westfalia Vinnum gegen Teutonia SuS Waltrop

Patrick Roser (r.) vertritt Trainer Frank Bidar. © Weitzel

Weil Westfalia Vinnums Trainer Frank Bidar am Montag in den Urlaub fliegt, übernehmen Torwart Patrick Roser und Mittelfeldspieler Juri Lebsack die Betreuung des Fußball-Kreisligisten am Donnerstag (19.30 Uhr, Borker Straße, Vinnum) im Topspiel gegen den Verfolger Teutonia Waltrop.

„Juri macht es genau so, wie ich mir das vorstelle“, sagt Bidar. Bereits bei der SG Selm war Lebsack Bidars rechte Hand auf dem Feld. Die Aufstellung am Donnerstag will aber Bidar aus der Ferne selbst festlegen. Lebsack, der am Donnerstag auch noch seinen 30. Geburtstag feiert, gibt nach seiner Verletzung am Arm auch vorsichtige Entwarnung. Sonntag beim 3:2-Auswärtssieg fehlte er noch. Aber der Gips, den er am linken Arm wegen einer Bänderverletzung nach einem Sturz trug, ist abgelegt. „Ich werde spielen“, sagt er. Dass der Vinnumer Denker und Lenker im Spiel auch noch an seinem Geburtstag die Schuhe schnüren muss, stört ihn nicht: „Wenn dann ein Sieg dabei rumkommt...“

Patrick Roser (36) hingegen wird nicht im Tor stehen. Lukas Witthoff ist erstmal dran und erhält seine nächste Bewährungsprobe. Frank Bidar hatte kurz vor dem Saisonstart die T-Frage noch einmal vertagt. Roser wird diesmal an der Linie gebraucht – und darin besitzt er bereits Erfahrung. In Horneburg fungierte er mal als spielender Co-Trainer. Überrascht sei er von dem guten Saisonstart bislang nicht gewesen. „Die zwölf Punkte, die wir jetzt haben, waren möglich“, sagt Roser. Aber auch er weiß, dass Vinnum alle vier Siege mit nur einem Tor Differenz eingefahren hat. „Solche Spiele wie gegen DTSG Herten, wo es zur Pause 0:3 steht und du noch 4:3 gewinnst, drehst du auch nicht fünfmal in der Saison“, sagt Roser. Gegen Waltrop braucht die Westfalia eine absolute Top-Leistung.

Lesen Sie jetzt