Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Frantek" Richter: Wie der SVL-Chef zum Weltmeister wurde

LÜNEN "Wir vergeben Gold!" heißt eine Aktion der Ruhr Nachrichten während der Olympischen Spiele. Dabei werden heimische Sportler vorgestellt, die zwar nicht bei Olympia 2008 in Peking am Start sind, jedoch auf Grund ihrer Erfolge und ihres Einsatzes durchaus eine goldene Auszeichnung verdient hätten. Einer von ihnen ist der Lüner Franz-Josef Richter.

von Von Bernd Janning

, 19.08.2008

Bei der Masters Weltmeisterschaft Ü50 im australischen Perth holte er mit der deutschen Auswahl die Goldmedaille. Gleichzeitig steuert er den Schwimmverein Lünen 08, der in diesen Tagen groß seinen 100. Geburtstag feiert, als Vorsitzender durch viele gefährliche Strudel. Sein wichtigstes Anliegen ist es den Sport für Jedermann zugänglich und bezahlbar zumachen.

Für die Masters Weltmeisterschaft in Perth musste Richter ein hartes Trainingsprogramm absolvieren. Die Mühen haben sich allerdings gelohnt. "Frantek", wie ihn seine Freunde nennen, konnte in jedem Spiel der Masters seine Qualitäten beweisen und somit einiges zum Gewinn der WM beitragen.

Nebenbei verlebte er drei schöne Wochen in Australien, sammelte fleißig Trikots der Gegner als Souvenirs und genoss die tolle Stimmung und Atmosphäre rund um das Turnier:  "Schon bei der Akkreditierung kam mächtig Stimmung auf. Mit Olympia-Siegern im Schwimmen und Weltmeistern im Wasserball in einer Schlange zu stehen, dabei auf die traumhafte Bucht von Perth zu blicken, das war schon wunderschön. Und einmalig war es auch, statt, wie zu Hause, vor 20, 30 Zuschauern zu spielen, dort vor 500 Wasserballfans angefeuert zu werden!"Eine Sonderseite zu Franz-Josef Richter und dem Masters-Turnier in Australien gibt es in der Mittwochausgabe (20. August) der Lüner Ruhr Nachrichten.

Lesen Sie jetzt