Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frauenfußball: Brockmeier trifft viermal - SVH verliert trotzdem

HERBERN Ein wahres Torfestival gab es im Test der Herberner Frauen gegen Landesligist BSV Heeren. Mit 5:8 zogen die SVH-Kickerinnen jedoch den Kürzeren.

von Von Lenneke Lenfers-Lücker

, 07.08.2008
Frauenfußball: Brockmeier trifft viermal - SVH verliert trotzdem

SVH-Trainer Stephan Heitbaum und seine Damen mussten im Testspiel gegen den BSV Heeren eine 5:8 Niederlage hinnehmen.

Bereits nach fünf Minuten gab es Grund zur Freude auf Seiten der Blau-Gelben. Laura Brockmeier netzte glücklich durch ein "Kullertor" zum 1:0 ein. Doch danach wurde das Team von Trainer Stephan Heitbaum, dass erneut mit Viererkette auflief, förmlich überrannt. Bis zur 25. Minute kassierten die Herberner Frauen vier Tore. Die Hintermannschaft war gezwungen das System wieder umzustellen. Zuerst auch mit Erfolg, denn Laura Brockmeier war in der 28. Minute zum zweiten Mal erfolgreich. Doch bis zum Halbzeitpfiff musste Torfrau Sonja Lünebrink noch zweimal hinter sich greifen.

Im zweiten Abschnitt war es wieder Laura Brockmeier die zum 3:6 einnetzte. In der Folge kamen die Gäste aus Heeren zwar noch zu zwei weiteren Treffern, doch zum Ende des Spiels war das Toreschießen wieder den Herbernerinnen vorbehalten. Mieke Hüttig und Laura Brockmeier mit ihrem vierten Treffer des Abends besorgten den Endstand in diesem torreichen Spiel.  TEAM UND TORE SVH: Lünebrink (80. Göhke), Gärtner, C.Bröcker, Prott (50. Lenfers-Lücker), Nienhaus (16. Karrenbauer), Feldmann, Roters (60. Hesse), Brockmeier, Hüttig, Wenge (5. Höhne), D.Eidecker (73. Krüger)Tore: 1:0 (5.) Brockmeier, 1:1 (9.), 1:2 (14.), 1:3 (22.), 1:4 (25.), 2:4 (28.) Brockmeier, 2:5 (39.), 2:6 (44.), 3:6 (61.) Brockmeier, 3:7 (69.), 3:8 (71.), 4:8 (75.) Hüttig, 5:8 (80.) Brockmeier