Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frohlinde gewinnt das Landesliga-Derby - alle Spiele im Überblick

Fußball

Einen Matchwinner mit zwei Torerfolgen hat es am Sonntag im Landesliga-Derby zwischen dem SV Wacker Obercastrop und dem FC Frohlinde gegeben. Diese Partie sowie alle weitere Partien bis zur Kreisliga B im Überblick.

Castrop-Rauxel

, 12.08.2018
Frohlinde gewinnt das Landesliga-Derby - alle Spiele im Überblick

Beim 0:3 seines Teams gegen den FC Frohlinde kam im Landesliga-Derby Obercastrops Goalgetter Elvis Shala (r) nicht richtig zur Entfaltung. Hier versucht er den Ball gegenüber Lukas Wohlfarth zu behaupten. © Volker Engel

Landesliga: Wacker Obercastrop - FC Frohlinde 0:3 (0:0)

Am Sonntag gab es nach jahrelangem Warten endlich wieder ein Castrop-Rauxeler Landesliga-Duell. Dieses wollten sich rund 450 Zuschauer in der Erin-Kampfbahn in Obercastrop nicht entgehen lassen. Vor allem der zahlenmäßig recht starke Anhang des FC Frohlinde hatte letztlich Spaß am Spiel. Der FCF siegte mit 3:0 (0:0) beim Aufsteiger SV Wacker.

Alle, die hinter den Obercastroper Farben standen, waren natürlich enttäuscht. Das Resultat spricht eigentlich gar nicht das aus, was hinter den 93 Derby-Minuten steckte. Im ersten Abschnitt neutralisierten sich quasi beide Teams. FCF-Trainer Stefan Hoffmann sagte nach dem Spiel: „Das war von beiden Seiten taktisch gut gemacht.“

Es begann mit einem Freistoß in der dritten Minute von Elvis Shala für die Hausherren und endete in der dritten Minute der Nachspielzeit mit dem 3:0 von Frohlindes Dietrich Liskunov. Dazwischen ging es rauf und runter ohne große Vorteile für eines der Teams. Torchancen? Die waren Mangelware. Pech hatte André Muth auf Seiten der Gäste. Er musste in der 22. Minute mit einer Verletzung am Oberschenkel durch Marcel Erdmann ersetzt werden.

Der SV Wacker versuchte Druck aufzubauen. Mehr als einige Eckbälle sprangen dabei nicht heraus. Und wie aus dem heiteren Himmel gab es dann doch eine Riesenchance. Serhat Can, der nach dem Spiel von Frohlindes Trainer Hoffmann als „bester Wacker-Akteur“ gelobt wurde, traf den Innenpfosten. Der Ball kullerte ins Feld zurück.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball-Landesliga: Das Derby zwischen Wacker Obercastrop und Frohlinde

Im ersten Landesliga-Derby nach acht Jahren standen sich am Sonntag, 12. August, die Fußballer des SV Wacker Obercastrop und des FC Frohlinde gegenüber. Am Ende hatten die Frohlinder in der Erin-Kampfbahn mit 3:0 (0:0) die Nase vorn.
13.08.2018
/
450 Zuschauer säumten den Platz in der Erin-Kampfbahn© Jens Lukas
Begrüßten sich mit Handschlag: (v.l.) die Trainer Aytac Uzuoglu (Wacker), Stefan Hoffmann und Michael Wurst (beide Frohlinde).© Jens Lukas
Die FCF-Trainer Stefan Hoffmann und Michael Wurst (v.l.) beobachteten den Gegner während des Warmmach-Programms.© Jens Lukas
Waren entspannt vor dem Spiel: die Frohlinder Trainer (v.l.) Holger Holz, Michael Wurst und Stefan Hoffmann© Jens Lukas
Per Handschlag begrüßten sich die Spieler vor der Partie.© Jens Lukas

Irgendwie schien das Glück der Wachmacher zu sein, wenn das überhaupt für die sehr präsenten Frohlinder nötig war. Diese versuchten jetzt auch in der Offensive mehr zu tun. Von Erfolg gekrönt war das Engagement aber erst im zweiten Abschnitt. Zudem hatte der FCF auch etwas Glück. Liskunov wurde zum wiederholten Mal gefoult, doch diesmal war die Situation 16 Meter direkt gerade vor dem Tor recht brenzlig. Die Ahnung täuschte nicht. Dominik Behrend schoss, der Ball wurde in der Mauer abgefälscht und senkte sich zum Frohlinder 1:0 (51.) über Torwart David Scholka in die Wacker-Maschen.

Die Gastgeber versuchten ins Spiel zu kommen und wurden durch einen perfekten Schuss von Dietrich Liskunov, der im rechten Winkel zum 0:2 (64.) einschlug, in Mark und Bein getroffen. Das Team von Trainer Aytac Uzunoglu war kurzzeitig von der Rolle, hatte aber noch Chancen. Doch wieder war es Pech, als diesmal David Queder (72.) am Innenpfosten scheiterte. Es war also mehr drin. Das machte alles Liskunov auf der Gegenseite besser. Er konnte erneut von Christian Breitag nicht gestoppt werden und erzielte in der Nachspielzeit (90.+3) das 0:3.

Bezirksliga: SG Suderwich - Spvg Schwerin 1:4 (1:2)

Mit einem 4:1 (2:1)-Erfolg bei der als Titelkandidat gehandelten SG Suderwich (14.) hat die Spvg Schwerin (3.) in der Fußball-Bezirksliga einen blendenden Saisonauftakt hingelegt.

Ein Grund dafür, dass es am Sonntag so gut klappte, war auch eine Parade von Torwart Marius Brödner. Er wehrte beim Stande von 2:1 einen Elfmeter ab. Schwerins Trainer Marco Gruszka war allerdings insgesamt nicht ganz zufrieden: „Das war kein schönes Spiel, es hätte allerdings auch 8:3 für uns ausgehen können.“

Vom Favoriten Suderwich war nicht viel zu sehen. Die Gäste vom Schweriner Berg nahmen schnell die erste Hürde. Martin Kapitza war auf der Außenposition nicht zu bremsen, für seinen Querpass bedankte sich Mohammed El Marsi in der Mitte: 0:1 (9.).

Die Hausherren setzten nach und kamen in der 14. Minute zum 1:1. Trainer Marco Gruszka regte sich über diesen Treffer mächtig auf: „Mehr Abseits ging nicht.“ Der Schiedsrichter sah das anders. Die Gäste ließen sich trotzdem nicht beirren. David Schemel, gerade der A-Jugend entwachsen, setzte sich gut durch und schoss die erneute Führung. Mit dem 2:1 (20.) wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Die Platzherren kamen mit frischem Mut aus der Kabine, versuchten die Schweriner zu überrennen. Die konterten und vergaben aber (noch) viele Chancen. Doch als Keeper Brödner den Strafstoß hielt, gab es kein Halten mehr. Angelo Sänger köpfte nach einem Eckball das schon fällige 3:1 (72.). Gruszka, früher selbst ein guter Kopfballspieler, berichtete: „Ein tolles Tor von Angelo.“

Damit war es allerdings nicht genug. El Marsi, von dem Gruszka sagte, dass der neben Kapitza noch einige Tore mehr hätte erzielen können, gelang dann doch noch das 4:1 (86.).

Frohlinde gewinnt das Landesliga-Derby - alle Spiele im Überblick

Trotz der 1:0-Führung zur Pause zeigte sich Marco Taschke, der den urlaubenden Coach Dennis Hasecke, auf der Bank vertrat, nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner SG Castrop im Duell des ersten Spieltages mit Genclerbirligi Resse aus Gelsenkirchen. © Volker Engel

Bezirksliga: SG Castrop - Genclerbirligi Resse 3:3 (1:0)

Noch zehn Minuten vor dem Spielende sah es nach einem Auftakt nach Maß für die SG Castrop in der Saison 2018/19 in der Fußball-Bezirksliga aus. Die Neuzugänge Dominik Schenkel (2) und Christopher Rupieper hatten mit ihren Treffern für eine komfortable 3:1-Führung der Heim-Elf im Stadion an der Bahnhofstraße gesorgt. Doch in den Schlussminuten drehten die Gäste von Genclerbirligi Resse noch einmal auf und trafen zum 3:3-Endstand.

Die nur 40 Zuschauer sahen zunächst eine zähe Partie, in der beide Mannschaften auf Sicherheit bedacht waren. Nach einem Ballverlust der Castroper wurde es in der fünften Minute erstmals gefährlich, als ein Resser Angreifer durchbrach und mit seinem Schuss das Lattenkreuz traf. Auf der anderen Seite traf die SG gleich bei ihrem ersten nennenswerten Angriff ins Schwarze. Christopher Rupieper eröffnete den Spielzug mit einem Sololauf und letztlich kam der Ball zu Schenkel, der von der Strafraumgrenze aus rechts oben in den Winkel traf.

Nachdem mit diesem Ergebnis die Seiten gewechselt worden waren, legten die Platzherren nach. SG-Nachwuchsspieler Yassine Bellahcen setzte mit einem langen Pass Christopher Rupieper in Szene, der aus kurzer Distanz dem Resser Torwart keine Chance ließ (60.). Allerdings hatte der Zwei-Tore-Vorsprung der Castroper nur kurze Zeit Bestand. In der 65. Minute kam ein Spieler der Gäste aus Gelsenkirchen im Strafraum zu Fall. Der Schiedsrichter verhängte einen Foulelfmeter, den Genclerbirligi zum 1:2 nutzte.

Nun nahm die Partie Fahrt auf. Ein Resser Spieler kam frei vor dem Tor zum Kopfball und vergab denkbar knapp den Ausgleich (68.), im Gegenzug traf Christopher Rupieper nur das Außennetz (69.). Erfolgreicher war sein Mannschaftskamerad Schenkel, der nach Vorarbeit von Timo Ballmann zum 3:1 traf.

Zu diesem Zeitpunkt waren noch 13 Minuten zu spielen, doch die SG schaffte es nicht mehr das Spiel zu beruhigen. Fast im Minutentakt rollten nun gefährliche Genclerbirligi-Angriffe auf das Tor von SG-Keeper Cedric Niemeyer zu. In der 79. Minute gelang den Gästen der Anschlusstreffer zum 2:3, ein Distanzschuss (82.) landete wenig später knapp neben dem Tor. In der 83. Minute war Niemeyer bereits geschlagen, die Gelsenkirchener konnten den Ball aber nicht im leeren Gehäuse unterbringen. In der ersten Minute der Nachspielzeit schlugen sie dann aber doch zu und trafen zum 3:3.

TEAMS UND TORE

Landesliga 3

Wacker O´castrop - FC Frohlinde 0:3 (0:0)

OBERCASTROP: Scholka, Köppen, Fritsch, Hoffmann, Schröder (65. Bobyrew), Ucles Martinez (75. N. Bothe), Shala, Breitag, M. Budde, Franke (59. Queder), Can – FROHLINDE: Schultz, Janicki, Lauth (79. Ayaz), Matuszak, Behrend (71. Führich), T. Erdmann, Liskunov, Muth (24. M. Erdmann), Wohlfarth, Brewko, Flaczek.

Tore: 0:1 (51.) Behrend, 0:2 (64.) Liskunov, 0:3 (90.+3) Liskunov.

Zuschauer: 450.

Bezirksliga 9

SG Suderwich - Spvg Schwerin 1:4 (1:2)

SCHWERIN: Brödner; Niehage (46. Wikczynski), Sänger, Zimmermann, Decke, Yasar, Erd. Gönül (46. J-L Dykierek), Kapitza, Dav. Schemel, M. Rupieper, El Marsi.

Tore: 0:1 (9.) El Marsi, 1:1 (14.), 1:2 (20.) Dav. Schemel, 1:3 (72.) Sänger, 1:4 (86.) El Marsi.

SG Castrop - Gencl. Resse 3:3 (1:0)

CASTROP: Niemeyer; Lukat, Bellahcen, Chergui (70. Backes), Dannemann, Schenkel, Kev. Wagener (56. Da. Klein), C. Rupieper, Ballmann (89. Springwald), R. Rupieper, Holtkamp.

Tore: 1:0 (10.) Schenkel, 2:0 (59.) C. Rupieper, 2:1 (65./FE), 3:1 (77.), 3:2 (80.), 3:3 (90.+1).

Kreisliga A HER

SuS Merklinde - DSC Wanne II 2:1 (0:0)

MERKLINDE: Möhrs; Sommer, T. Broll, Y. Turan, Gaida, Ott, Huhnd (80. Varbelow), Durmis (82. Salhi), Blank, Uslaub, Da. Bönnemann (90. Beltowski).

Tore: 1:0 (56.) Blank, 2:0 (83.) Varbelow, 2:1 (87./FE).

Bes. Vorkommnisse: (87.) Varbelow (SuS) verschießt Elfmeter, (89.) Gelb-Rot gegen einen Wanner Spieler.

Arm. Ickern - FC Castrop-R. 2:2 (1:0)

ARMINIA: K. Sykora, A. Kampe, Al. Alic, T. Henseleit (60. C. Kampe), Al. Alic, K. Weber (78. Janas), P. Höfener, Pöschl, M. Kinsler (17. Welskopf), Nowotny, Riedel – CASTROP-RAUXEL: Dante; Strieder, O. Cakir, K. Steinchen, Kasprzak, Eric, Sola, E. Alic (53. V-Y Öz), Junge (74. M. Cittrich), Ay. Celik.

Tore: 1:0 (3.) P. Höfener, 1:1 (66.) O. Cakir, 2:1 (86./FE) Janas, 2:2 (89.) M. Cittrich.

Marokko Herne - FC Frohlinde II 1:0 (0:0)

FROHLINDE II: Brandenburger; Temme, L. Reichel, Salloch, Jo. Schickling, Klaus, Kothe, Rose (62. Fülling), Rütten (85. Ju. Wolters), J. Schmitz (75. Karajic),T. Kuit.

Tor: 1:0 (90.+3).

Kreisliga A2 RE

Conc. Flaesheim - TuS Hen´burg 8:1 (1:0)

HENRICHENBURG: A. Grum; Bogatinis, Schaack, F. Kinsler, C. Grum, Wels, Philipp (71. C. Hohmann), J. Drees, Ju. Niewind (54. Seggewiß), Sadikovic, Scheurer.

Tore: 1:0 (5.), 2:0 (51.), 3:0 (60.), 3:1 (65.) J. Drees, 4:1 (67.), 5:1 (82.), 6:1 (84.), 7:1 (90.), 8:1 (90.+2).

Bes. Vorkommnisse: (73.) Gelb-Rote Karte gegen einen Wels (TuS).

Kreisliga B1 HER/CR

VfB Habingh. - Spvg Schwerin II 11:0 (5:0)

HABINGHORST: Jarkulisch; Jakob, Both (46. Deric), Teuber, Kock, Balassas, Borys, Steger (46. E. Caliskan), P. Meyer, Trottenberg (61. Latrach), Pas. Fritz – SCHWERIN II: Lindner; P. Dinter, A. Demiryürek, A. Hinerasky, Wulf, Giwijorra, Brand, Jansen, Hamann (52. Rhziel), Elsner, Genc (46. S. Hinerasky).

Tore: 1:0 (14.) Both, 2:0 (19.) Steger, 3:0 (25.) Teuber, 4:0 (33.) Kock, 5:0 (36.) Balassas, 6:0 (67.) Deric, 7:0 (70.) Balassas, 8:0 (77.) Teuber, 9:0 (79.) Teuber, 10:0 (83.) Teuber, 11:0 (89.) Balassas.

Arm. Ickern II - Eintr. Ickern 0:10 (0:4)

ARMINIA II: Gawron; K. Henseleit, Münch, Küffhausen, P. Dickes, Jakowlaw, Rasinlic, Ofosa, Arndt, Weitz, A. Sykora (64. B. Henseleit) – EINTRACHT: Foltmann; Hü. Caliskan, Se. Bal, Civ (64. Ö. Kilic), M. Klawitter, Tann, Kantarci, Dündar, A-E Tunc (46. Y-D Öztürk), Sahinli (57. Coskun), O. Dalkic.

Tore: 0:1 (11.) Tann, 0:2 (18.) A-E Tunc, 0:3 (20.) O. Dalkic, 0:4 (28.) O. Dalkic, 0:5 (56.) M. Klawitter, 0:6 (66.) Tann, 0:7 (80.) Sahinli, 0:8 (82.) A-E Tunc, 0:9 (83./FE) Sahinli, 0:10 (89.) Sahinli.

VfB Börnig II - SG Hab./Dingen 2:2 (0:2)

HABINGHORST/DINGEN: Yu. Yildiz; Y. Demircan, Karabegovic, Kurnaz, Karassaridis, C. Bahcecioglu (44. Nickel), Zier, Biyik, Y. Erdogrul, Wesche, B. Ersin.

Tore: 0:1 (32.) Karabegovic, 0:2 (43.) Y. Erdogrul, 1:2 (52.) 2:2 (68.).

W. O´castrop II - RSV Holth. abgebr. (5:0)

OBERCASTROP II: Hose; Goeke, K. Schulz, M. Rachner, Stammers, Froncek, A. Pape, Atzeni, Dretakis, Reinholz, Breilmann.

Tore: 1:0 (5.) Breilmann, 2:0 (24.) Stammers, 3:0 (33.) Breilmann, 4:0 (36.) Breilmann, 5:0 (42.) K. Schulz.

Bes. Vorkommnisse: Holthausen trat zur zweiten Halbzeit aufgrund technischer Unterlegenheit nicht mehr an.

SG Castrop II - Fort. Herne II 1:0 (1:0)

CASTROP II: Otto; D. Meyer (36. Mouloudi), T. Schulz, J. Meyer-Drabert, Wiesmann, Ma. Bednarek, Könnecke, Marcel König, F. El Qouanjli (44. N. Hartmann - 90. P. Hegemann).

Tor: 1:0 (9.) F. El Ouanjli.

Spvg Horsth. II - Vict. H´horst 1:7 (0:2)

VICTORIA: T. Cittrich; G. Henseleit, B. Schmidt, J. Burkhardt, Scheidle, D. Kremer, St. Klawitter, J. Bäcker, Kirlis, Jacke, Schemann.

Tore: 0:1 (24.) Scheidle, 0:2 (38.) St. Klawitter, 0:3 (64.) D. Kremer, 0:4 (71.) D. Kremer, 0:5 (74.) Ad. Ahmetovic, 0:6 (82.) N. Scheidle, 1:6 (86.) 1:7 (88.) B. Schmidt.

Kreisliga B4 RE

VfB Waltrop - TuS Hen´burg II 3:1

HENRICHENBURG II: keine Angaben vonseiten des Vereins.

Tore: O. Pöther für TuS II.

Lesen Sie jetzt