Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frohlinde muss sich mit einem Punkt begnügen - Wacker gewinnt

Fußball: Bezirksliga

Der FC Frohlinde musste sich zum Rückrunden-Auftakt in der Fußball-Bezirksliga mit einem Punkt zufriedengeben. Im Gegensatz zum 2:1-Hinspielsieg gegen den TuS Eichlinghofen (8.) endete das Rückspiel nur mit 1:1. Wacker Obercastrop kann sich hingegen über drei Punkte freuen.

CASTROP-RAUXEL

, 02.12.2016
Frohlinde muss sich mit einem Punkt begnügen - Wacker gewinnt

Dietrich Liskunov (am Ball) hatte kurz vor der Halbzeitpause eine Torchance, die auf seine Frohlinder Mitspieler gegen den TuS Eichlinghofen quasi als Weckruf wirkte. In der zweiten Halbzeit glich der FCF durch Stefan Tiedke zum 1:1 aus.

Fußball, Bezirksliga 9 FC/JS Hillerheide - SV Wacker Obercastrop 0:1 (0:0)

Ein glückliches und ganz spätes Tor zum 1:0 des kurz zuvor eingewechselten Roy Breilmann sorgte für drei Punkte: Der SV Wacker Obercastrop (5.) konnte somit am ersten Rückrundenspieltag der Fußball-Bezirksliga beim FC/JC Hillerheide (12.) am Ende doch noch jubeln.

Lange Zeit hatte es nicht danach ausgesehen. Wacker-Trainer Andreas Köhler bilanzierte nach Abpfiff: „Eigentlich war das ein 0:0-Spiel, auch die zwei Torchancen waren ausgeglichen verteilt.“

Doch zehn Minuten vor Schluss bewies der Coach ein gutes Händchen. Er schickte Roy Breilmann für Kerim Steinchen ins Rennen, und der junge Mann sorgte in der 86. Minute für die Schlagzeile des Tages. Köhler sah das so: „Roy schießt, der Ball wird von Gegenspieler Markus Scheffer abgefälscht. Der Ball trudelt danach ins andere Toreck.“ Damit hatte wohl niemand mehr gerechnet.

Köhler rechnete allerdings sofort weiter. Er steht jetzt mit seiner Mannschaft auf Platz fünf, ärgert sich aber noch immer über die verschenkten Punkte beim 1:2 beim Erler SV (13.) aus der Vorwoche. Köhler sagte weiter: „Drei Punkte mehr hätten uns jetzt schon weiter nach vorne gebracht.“

 

TEAM UND TORE OBERCASTROP: Scholka, Rolle, Fritsch, Kresic, Kitowski, Steinchen (80. Breilmann), Bothe, Niebert, Herder (71. Queder), Kurt (49. Backes), Wagener.Tore: 0:1 (86.) Breilmann.

FC Frohlinde - TuS Eichlinghofen 1:1 (0:1)

Beide Mannschaften begannen das Duell mit dem nötigen Respekt voreinander. Die Gäste aus Dortmund, die sich vor der Saison selbst zum Top-Favoriten erklärt hatten, kamen nach der Abtast-Phase erfolgreicher ins Spiel. Nicht von ungefähr gingen sie durch einen schönen Spielzug mit 1:0 (35.) in Führung. FCF-Kapitän Stefan Tiedke glich per Kopfball kurz nach der Pause zum 1:1 (48.) aus.

Spannend blieb es bis zum Schluss, obwohl die Dortmunder in der 55. Minute Mohamed Chattibi durch eine Gelb-Rote Karte nach wiederholtem Foulspiel verloren. Die Personalstärke glich sich spät in der 85. Minute aus, als Dennis Lauth wegen Beleidigung den „knallroten“ Karton sah. Trotz der wenigen Tore sahen die Zuschauer bei den Temperaturen um die Minusgrenze viele heiße Zweikämpfe. Das Match in der „Kältekammer“ an der Brandheide begann mit einer Viertelstunde Verspätung. Erst die A-Junioren und danach die Reserve-Mannschaft sorgten für die Verzögerung.

Weitere 15 Minuten nach Anpfiff dauerte es, bis die Gäste zum ersten Mal aus der Ballbesitz-Lethargie erwachten. Stefan Tiedke konnte bei einer Eichlinghofer Chance im letzten Moment klären. Das Team aus Dortmunds Süden blieb gefährlich. Und: Beinahe hätte Marc Flaczek ein Eigentor fabriziert. Eine scharfe Flanke köpfte der Verteidiger nur knapp am eigenen Tor vorbei ins Aus. Durchatmen war angesagt. Dann hatte auch der Hausherr etwas zu sagen. Dietrich Liskunov war es, der mit einem Schuss kurz vor dem Halbzeitpfiff (44.) den ersten richtigen Warnschuss abgab.

Mit Elan kamen die Akteure um Spielertrainer Stefan Hoffmann aus der Kabine. Mario Djordic brachte einen Freistoß von der rechten Seite hoch und fest auf den kurzen Pfosten. Tiedke stieg hoch und köpfte zum schnellen 1:1 (48.) ein, wie man es sich als Trainer gerne wünscht.

Coach Michael Wurst an der Linie war zufrieden. Es roch nach „mehr“. Zumal die Gäste sich durch ein Foulspiel selbst dezimierten. Doch wie so oft brachte dem FC Frohlinde auch diese Überzahl nichts ein. Im Gegenteil. Die Dortmunder blieben gefährlich.

TEAM UND TORE FROHLINDE: Schultz, Janicki, Tiedke, Hoffmann, Obi ((5. Caliskan), Lauth, Diaz, Djordic, Liskunov (80. Öz), Caki (46. Secen), Flaczek.Tore: 0:1 (35.), 1:1 (48.) Tiedke.Bes. Vorkommnis: (61.) Gelb-Rote Karte gegen einen Spieler aus Eichlinghofen, (85.) Rote Karte gegen Dennis Lauth wegen Beleidigung.

Lesen Sie jetzt