Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Fünffacher" Frohn beim 8:3

SCHWERTE Der absolute Wahnsinn: Nach einem 1:3-Rückstand netzte Dennis Frohn beim 8:3 gegen den SuS Volmarstein fünf Mal ein. Volmarstein kam mit der Empfehlung von nur einem Auswärtstor in die Ruhrstadt. Von dieser eklatanten Schwäche war anfangs nichts zu sehen. Gerade mal 18 Sekunden waren absolviert, da war André Haberschuss das erste Mal geschlagen.

von Von Uwe Wiemhoff

, 18.11.2007

Der Gegentreffer zeigte Wirkung, der Gastgeber war sichtlich angeschlagen. Als dann noch Doliwa ein Solo aus der eigenen Hälfte startete und zum 0:2 vollendete, war der Fehlstart perfekt. Ein von Dennis Frohn im zweiten Versuch verwandelter Handelfmeter (der erste ging an den Pfosten, wurde aber wiederholt, da sich Spieler aus Volmarstein zu schnell in den Strafraum bewegten brachte den Anschluss.

Dies sollte aber kein Weckruf werden. Volmarstein war danach zweimal ganz nah am dritten Treffer. Das 1:3 fiel dennoch. Ein mit Verlaub gesagt "geiles Tor". Ein böses Missverständnis zweier Volmarsteiner Verteidiger nutzte wieder Frohn in der Nachspielzeit (45.).

Auch diesen Nackenschlag steckte der Abstiegskandidat zunächst weg und hätte die Führung ausbauen können. Torwart Haberschuss musste in höchster Not retten (56.).

Dann kamen die wohl verrücktesten 22 Minuten, die der Fußballfan in der Viktor-Hötter-Kampfbahn erlebt hat.

Frohns dritter Streich nach schöner Ablage von Farruggio brach den Gästen das Genick. Davon sollten sie sich nicht mehr erholen. Es ging nur noch in eine Richtung.

Mit der Einwechselung von Ergün Yildirim hatte Trainer "Delle" Brockhaus ein glückliches Händchen. Er war acht Minuten auf dem Feld, da traf er zum 4:3. Und auch das 5:3 ging auf sein Konto. Der Wahnsinn ging weiter: Frohn war nicht zu stoppen und legte noch zweimal nach. Farruggio markierte nach Frohn-Pass den 8:3- Endstand.

ETuS/DJK Schwerte - SuS Volmarstein 8:3 (2:3)

Schwerte: André Haberschuss, Vitorio Chiarella, Michel Grams (66. Ergün Yildirim), Marc Braier, Dirk Goldschmidt (35. Benny Schöps), Detlev Brockhaus, Musa Yildiz (55. Tim Schöps), Guy N?Zinga, Jonas Schröder, Dennis Frohn, Giuseppe Farruggio.

Tore : 0:1(1.), 0:2 (13.), 1:2 (19.) Frohn (Handelfmeter), 1:3 (42.), 2:3 (45.), 3:3 (68.) beide Frohn, 4:3 (74.), 5:3 (78.) beide Yildirim, 6:3 (81.), 7:3 (84.) beide Frohn, 8:3 (90.) Farruggio.

Lesen Sie jetzt