Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball

Für Wulfen ist Sieg am Sonntag ein Muss

DEUTEN / WULFEN In der Bezirksliga 11 treffen am Deutener Bahndamm zwei der spielstärksten Mannschaften der Liga aufeinander. Die Favoritenrolle schiebt Deutens Trainer Frank Frye dabei der TSG Dülmen zu. Am Wulfener Wittenbrink empfängt Aufsteiger Blau-Weiß unterdessen den Tabellenletzten Borken-Hoxfeld.

Für Wulfen ist Sieg am Sonntag ein Muss

Vergangene Woche bejubelten die Wulfener Marvin Habicht, Pascal Czapka, Nico Genieser und Fabian Kraske (v.l.) einen Sieg in letzter Sekunde. Foto: Lücke

Bezirksliga 11

RW Deuten - TSG Dülmen

So. 14.30 Uhr, SA Am Bahndamm, Weseler Str. 327.

In den vergangenen Jahren entwickelte sich eine ganz eigene Rivalität zwischen den Rot-Weißen und der TSG. Immer wieder stritten beide Mannschaften miteinander um den Aufstieg in die Landesliga. Dabei kam es in der Bezirksliga immer wieder zu packenden Duellen. Allerdings verband beide Vereine auch, dass sie ihr Ziel nie erreichten. Bis vorletzte Saison Dülmen als Erster aufstieg und Deuten als Tabellenzweiter in einer Relegation mitspielen durfte und ebenfalls den Aufstieg packte.

Womit wir aber noch nicht am Ende der gemeinsamen Geschichte zwischen Deuten und Dülmen sind. Denn nur ein Jahr nach dem ersehnten Aufstieg stiegen beide auch gemeinsam direkt wieder ab. Nun treffen sie sich in der Bezirksliga wieder.

Daran dass Dülmen für ihn der Aufstiegskandidat Nummer eins ist, lässt Frank Frye keine Zweifel. „Noch vor dem Spitzenreiter VfB Hüls ist Dülmen für mich die spielstärkste Mannschaft der Liga“, erklärt er. Eigentlich freute er sich auf ein packendes, hochwertiges Spiel. Dadurch, dass die Rasenplätze aber gesperrt sind, findet das Spiel auf Asche statt. „Und das“, sagt Frye, „wird sicherlich kein Leckerbissen.“ Es komme deshalb auf die Grundtugenden an. „Wir müssen aggressiv, gallig und bissig auftreten und einfache Sachen machen“, fordert der Trainer.

BW Wulfen - RC BOR-Hoxfeld

So. 14.30 Uhr, SA Wittenbrink.

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde gibt es über dieses Spiel nicht viel zu diskutieren. Die drei Punkte gegen den Tabellenletzten sind für die Gastgeber auf dem Weg zum Klassenerhalt ein absolutes Muss. Ein Sieg könnte der Elf von Trainer Detlef Albers ein kleines Polster auf die Abstiegsränge verschaffen, die sie gerade erst verlassen haben. Fehlen wird Urlauber Pascal Czapka, Torwart Jonas Neumann war krank. Dafür ist Danny Lützner wieder fit. nb / al

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tanzen

Alter Hase TSZ hat die Trend-Igel im Griff

WULFEN Das Tanz-Sport-Zentrum Royal Wulfen präsentierte am Sonntag seine Jazz- und Modern-Dance-Formationen. In der Petrinumhalle war die Vorfreude auf die Saison greifbar.mehr...

Fußball

SV Hardt geht in Borken unter

HARDT Klassischer Fehlstart für den SV Dorsten-Hardt: Nach einer 0:6-Pleite bei der SG Borken ist die Elf von Trainer Marc Wiscehrhoff spätestens jetzt im Abstiegskampf angekommen.mehr...

Basketball

BG Dorsten hat den Klassenerhalt geschafft

DORSTEN Die BG Dorsten hat den Klassenerhalt geschafft. Unter anderem auch dank eines überragenden Willi Köhler setzte sich das Lukenda-Team in Hagen-Haspe mit 91:71 durch.mehr...

SV Hardts Jens Lensing sieht noch Verbesserungspotenzial

„Defensiv haperte es jedoch zu oft“

Dorsten-Hardt Landesliga-Verteidiger Jens Lensing wurde bis zur Winterpause am häufigsten für die Elf des Tages nominiert. In der Defensive sieht er aber noch Verbesserungspotenzial bei sich und seiner Mannschaft.mehr...

TSZ Wulfen lädt zur Generalprobe

Tänzer und Formationen präsentieren sich

Wulfen/Dorsten Am Sonntag präsentieren die Solo-, die Duo-Tänzer und auch die Formationen ihre Choreografien für die kommende Saison in der Petrinumhalle. Traditionell wird es voll, die Aufregung steigt.mehr...