Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: 1:2 - aber der Lüner SV ist voller guter Hoffnung

LÜNEN Die Leistung stimmt! Fußball-Landesligist Lüner SV zog eine positive Bilanz seiner Vorbereitung. Auch wenn das letzte Vorbereitungsspiel mit 1:2 verloren ging. Es war eines gegen den Traditionsclub SpVg Erkenschwick - diese Niederlage war zu verschmerzen. Vor allem, weil mehr drin war.

10.08.2008
Fußball: 1:2 - aber der Lüner SV ist voller guter Hoffnung

Co-Trainer Klaus Högerl blickt zuversichtlich auf das kommende Wochenende.

SpVg Erkenschwick - Lüner SV 2:1 (0:0) - Beim eine Klasse höheren Traditionsclub in Erkenschwick gab es zwar eine knappe Niederlage. Aber dort wäre zumindest ein Unentschieden, wenn nicht sogar ein Sieg der Gäste vom Lüner SV verdient gewesen.

Beide Seiten zeigten ein gutes Spiel bei einem Chancenverhältnis in der ersten Halbzeit von 5:2 für die Lüner. Hätte der Keeper des Gastgebers da nicht so sicher bei einem Schuss von Kai Metke pariert, das 1:0 wäre gefallen.

Für dieses sorgte nach Wiederanpfiff Eray Ekiz, der einen Freistoß aus 18 Metern direkt verwandelte. Lünen stellte dann über einige Minuten auf "nicht-ganz-wach" um und wurde von der jungen Erkenschwicker Truppe promt bestraft. Ein Fernschuss brachte den Ausgleich, ein Konter die Niederlage, die aber am Ende niemandem traurig stimmt.

Sorgen machen nur die Verletzungen von Keven und Piere Krause. Letzter verdrehte sich das Knie. Die genaue Diagnose steht noch aus. "Jetzt müssen wir nur noch unsere gute Leistung in Tore zum Sieg ummünzen", blickt Co-Trainer Klaus Högerl zuversichtlich auf den Saisonauftakt am Sonntag (17. 8.) um 18 Uhr am Häupenweg bei Aufsteiger VfK Weddinghofen. TEAM UND TORELSV: David Sobral - Simon Madanoglu, Vitali Dick (82. Martin Krüger), Nico Savvidis, Oliver Draxler, Piere Krause (77. Christian Mbavidi), Christian Nowak (62. Daniel Klaschik), Keven Krause (35. Tanju Karadag), Mario Lindner, Kai Metke (54. Yassin Gidder) Trainer: Marcus Reis Tore: 0:1 Ekiz (62.), 1:1 (70.), 2:1 (81.)

Lesen Sie jetzt