Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Andreas Bolst ärgert sich über schwache Alstedder

LÜNEN Während die Zweitvertretung von GS Cappenberg die eigene A-Jugend 10:0 besiegte, bot A-Ligist BW Alstedde erneut eine schwache Vorstellung im Testspiel gegen den Kamener SC. Besonders in der ersten Hälfte zeigte das Team aus der alpha-Arena große Schwächen. Trainer Andreas Bolst reagierte auf die Darbietung seiner Schützlinge deutlich angesäuert.

von Von Marco Winkler

, 07.08.2008

"Das Zweikampfverhalten war ganz schwach", kritisierte Bolst . Der gleichklassige KSC nutzte die Probleme der Lüner aus und ging früh in Führung. "Bei so einem frühen Rückstand kann man jedes Konzept über den Haufen werfen", schimpfte Bolst. Der Coach reagierte früh und brachte Alexander Mai für den nicht verletzten Jasmin Isic.

In der zweiten Hälfte fanden die Blau-Weißen besser in die Partie und übten 20 Minuten Druck aus. Zur Belohnung fielen die Tore durch Philipp Scheuren und Lars Hermann. Doch in der Schlussphase schloss sich der Kreis.

Völlig unnötig verschuldete Henrik Hohensee einen Elfmeter, den Kamen zum Ausgleich nutzte. "Trotz unseres schwachen Auftretens beim VfB-Turnier, war dies das schlechteste Spiel", meinte Bolst.

TEAM UND TORE BWA: Uwe Liedtke - Henrik Hohensee, Jasmin Isic (25. Alexander Mai), Stefan Schneider (35. Alexander Rudoj), Dominik Gregor (60. Marco Hauk), Marc Keller, Thomas Westrup, Marco Weis, Lars Hermann, Philipp Scheuren, Almir Halilovic (60. Cana Nevruz) - Trainer: Andreas Bolst .Tore: 1:0 (5.), 1:1 Scheuren (55.), 1:2 Hermann (70.), 2:2 (83.)

GS Cappenberg II - SV Stockum A-Jugend 10:0 (4:0) Gegen die Jugend-Mannschaft siegte der C-Ligist sehr deutlich. Dabei machten die Gäste den Cappenbergern das Leben zu Beginn schwer. Doch GSC nutzte seine Chancen eiskalt aus. "Wie es bei einer Jugend-Mannschaft dann so ist, hat sie aufgegeben", so GSC-Spielertrainer Michael Wierling.

TEAM UND TORE GSC: Mike Hütter - Joachim Bröker, Benjamin Michelt, Rene Thiemann, Frank Runde, Benjamin Reimann, Erkan Kabakas, Christopher Baykul, Michael Wierling, Martin Duda, Dominik Kroos, Matthias Steinkamp, Bastian Reinhardt (durchgewechselt) - Spielertrainer:  Michael Wierling. Tore: 1:0 Bröker (8.), 2:0, 3:0 beide Baykul (15., 30.), 4:0 Bröker (35.), 5:0 Duda (55.), 6:0 Eigentor (60.), 7:0 Kroos (64.), 8:0, 9:0 beide Wierling (76., 81.), 10:0 Runde (86.)