Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: BVB-Zweite verstärkt sich mit drei Neuen

LÜNEN Fußball-A-Ligist BV Brambauer II rüstet trotz des guten Starts mit vier Punkten personell weiter auf. Lukas Fittkau, der eigentlich zum VfB Lünen gewechselt war, kehrt zu den Schwarz-Weiß-Roten zurück. Zudem schließen sich Mustafa Sisman und Tuncay Biyikli der Mannschaft an. Die wichtigsten Infos nach dem 2. Spieltag in der Kreisliga A Dortmund.

von Von Marco Winkler

, 26.08.2008
Fußball: BVB-Zweite verstärkt sich mit drei Neuen

Eine überzeugende Vorstellung bot der FC Lünen 74 gegen Westfalia Wickede. Die Grün-Gelben haben nun vier Punkte auf dem Konto.

Der Allrounder Sisman spielte bis zum Winter beim A-Liga-Aufsteiger ATC Lünen-Brambauer und gehörte zu Bezirksliga-Zeiten zu den Führungsspielern des ehemaligen Volkspark-Teams. Tuncay Biyikli meldet sich zurück. Der Abwehrspieler war zuletzt für den B-Ligisten FC Oberwiese aktiv, spielte aber unter BVB-Trainer Wolfgang Sadlowski schon beim damaligen FC Brambauer 45.

Der BV Lünen 05 verscheuchte endgültig das Gespenst vom ewig schlechten Saisonstart. Mit vier Punkten sind die Blau-Weißen vollkommen im Soll und glänzten sogar spielerisch. "Wir haben den Ball gut laufen lassen. Das war eine super Vorstellung", freute sich Trainer Thomas Voigt. Am Donnerstag (28. 8., 19 Uhr) testen die 05er die A-Junioren von Westfalia Wickede.

Der VfB Lünen 08 strapazierte beim ersten Sieg in der neuen Klasse das Quäntchen Glück. "Die erste Halbzeit war sehr schwach, die Führung sehr schmeichelhaft", stellt der Sportliche Leiter Peter König klar. Dennoch überwiegt die Freude über den ersten Erfolg: "Wir haben die Punkte sicher, das zählt."

Große Freude beim FC Lünen Große Freude über den Sieg herrscht auch beim FC Lünen 74 . "Vier Punkte sind sehr beruhigend, allerdings soll jetzt niemand in Euphorie ausbrechen", warnt Trainer Erik Sobol. Dennoch lobt der Coach seine Mannschaft: "Die Bereitschaft hat mir gefallen. Man merkte, dass sich die Spieler den Allerwertesten aufgerissen haben."

Die 2:4-Pleite seines SV Preußen II gegen den BV Brambauer II bereitet Trainer Martin Wisse schlaflose Nächte. "Ich bin mir immer noch nicht über die Ursachen sicher", erklärt der Coach. Besonders in der ersten halben Stunde sah der 44-Jährige sein Team sehr schwach. "Da waren einige Spieler übermotiviert und haben haarsträubende Fehler gemacht", blieb der Effekt seiner fünf Ex-BVB-Spieler aus und kehrte sich ins Gegenteil um. Mit nur einem Punkt müssen die Horstmarer nun gegen drei Titelkandidaten antreten.

Lesen Sie jetzt