Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball-Bezirkliga: Merklindes Aufgaben werden schwieriger

CASTROP-RAUXEL Die Premiere siegreich überstanden hat "Bezirksliga-Heimkehrer" SuS Merklinde, der jetzt am Sonntag (24. August) gegen den SC Dorstfeld vor einer weitaus schwierigeren Aufgabe steht, als die, die der Kirchhörder SC letzten Sonntag stellte.

von Von Jürgen Weiß

, 22.08.2008
Fußball-Bezirkliga: Merklindes Aufgaben werden schwieriger

Antonios Kotziampassis, Spielertrainer des SuS Merklinde, muss nach Lütgendortmund reisen.

Merklindes Spielertrainer Toni Kotziampassis war jedenfalls mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: "Wir haben in einigen Phasen gut kombiniert, nur hätte das eine oder andere Tor mehr fallen können." Müssen werden da die anwesenden Beobachter sicherlich hinzufügen. Denn nur das Auslassen der besten Gelegenheiten sorgte dafür, dass man den Gegner immer etwas am Ausgleich schnüffeln ließ.

Holger Reichow war es zunächst, der das mögliche 4:1 alleine vor dem Torwart vergab. Aber Reichow war es auch, der mit zwei "Superknallern" alles klar machte. Gegen den Mitfavoriten aus Dorstfeld wird das ganz anders aussehen. Doch Kotziampassis ist sicher: "Die kochen auch nur mit Wasser." Besser konnte die Überleitung zur Dorstfelder Sportplatz-Situation gar nicht sein.

AusweichplatzDenn das viele Wasser, das vor einigen Wochen Dortmunder Stadtteile überflutete, hat auch die Sportanlage in Dorstfeld unbespielbar gemacht. Dazu der Geschäftsführer des DSC, Thorsten Kaminski: "Unser Ascheplatz hat einen Totalschaden, wir bekommen in neun Monaten einen Kunstrasen." Merklindes anreisende Fans sollten also beachten, dass das Spiel am Sonntag (24. August) auf dem Hellweg-Sportplatz in Lütgendortmund an der Limbecker Straße um 15 Uhr (normale Zeit, aber Kaminski sprach davon, dass in Dorstfeld augenblicklich nichts normal ist) angepfiffen wird.

Merklindes Sportlicher Leiter Martin Broll hofft, "dass viele Fans die Mannschaft unterstützen und die verletzten Emil Durmis, Sebastian Scheuer und Kai Helling einsatzbereit sind". Ohne die drei hatte der SuS beim starken Bezirksligisten SV Hagen 11 in einem Testspiel auf Asche mit 3:4 verloren.

Lesen Sie jetzt