Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Geister überzeugen

LÜNENDie Minikicker des BV Lünen 05 und die F-Jugend des SV Preußen sind die ersten beiden Finalisten für die Endrunde der Hallenstadtmeisterschaft der Jugend.

von Von Marco Winkler

, 16.12.2007
Fußball: Geister überzeugen

Die Minis gaben bei ihrem Turnier richtig Gas.

Die Geister setzten sich souverän mit drei Siegen und 8:1-Toren durch. Einen spannenden Kampf gab es im Kampf um den zweiten Platz. Nach dem 0:0 gegeneinander duellierten sich der BV Brambauer und der SV Preußen. Durch einen 6:0-Sieg gegen die SG Gahmen und die somit mehr erzielten Tore freute sich der BVB über den Einzug ins "kleine Finale."

Bei den F-Junioren stand der BVB in der gleichen Situation. Doch diesmal zog das Team aus der Glückauf-Arena den Kürzeren. Durch einen 4:0-Sieg gegen Westfalia Wethmar zog der BV 05 mit seinem zweiten Team in die Finalrunde. Als souveräner Gruppensieger qualifizierte sich der SV Preußen für das Endspiel.

Enttäuschende Resonanz

Die Turnierleitung übernahmen Jörg Minnerup und Doris Schöpke (1. und 2. Fachwart Jugend-Fußball im Stadtsportverband) sowie Senol Kara vom ATC Lünen-Brambauer. Die meist fairen Spiele wurden von Kevin Hilgert (BV Brambauer), Markus Bryes (VfB Lünen) und Patrick Hoffmann (FC Lünen 74) geleitet. Enttäuschend war hingegen die Zuschauer-Resonanz bei den Minikickern. Nur wenige Anhänger füllten die Ränge der Rundsporthalle. Erst mit Beginn der F-Jugend-Begegnungen wurde es etwas voller. Weiter geht es am Freitag (21. 12.) mit den Spielen der ersten Gruppe der E-Jugend.

Lesen Sie jetzt