Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball-Kreispokal: Europastädter als Favoriten nach Herne

CASTROP-RAUXEL Die zweite Runde im Fußball-Kreispokal Herne/Castrop-Rauxel neigt sich ihrer Vollendung: Am vorletzten Spieltag am Mittwoch, 13. August, müssen sich die letzten beiden Teams aus der Europastadt dem zweiten KO-Spiel stellen.

von Von Florian Kopshoff

, 12.08.2008

Als glasklarer Favorit reist dabei der SV Wacker Obercastrop zur ersten Mannschaft von Emscher Crange nach Herne. Die Cranger nehmen am Liga-Spielbetrieb der Kreisliga C3 teil. Damit ist der Gast von der Karlstraße, der auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga oben angreifen will, klarer Favorit für den Einzug in die nächste Runde.

Bislang musste sich das Team von Trainer Uwe Esser im Pokalwettbewerb nicht sonderlich anstrengen - in der ersten Runde genossen die Obercastroper den Luxus eines Freiloses. Nach der haarscharf verlorenen Stadtmeisterschaft, ausgerichtet auf dem eigenen Platz, sollten die Wackeraner motiviert in den Wettbewerb starten.

Ein Meister geht auf Reisen: Die SG Castrop , die am Ende der abgeschlossenen Saison 2007/08 den Aufstieg in die Kreisliga A feiern durfte, stößt um 19 Uhr auf dem Sportplatz des RSV Wanne an.

Auch SG Castrop ist Favorit

Auch hier deuten die imaginären Quoten auf einen Sieg der Heimischen: Der RSV Wanne ist B-Ligist. In Runde eins unterstrich die SG, die sich im Vorjahr den Spitznamen "Torfabrik" verdiente, dass auch in diesem Jahr kein Defizit an Offensivqualität besteht: Senlikspor fiel den Castropern mit 1:11 zum Opfer.

Sollten sowohl Wacker als auch Castrop ihre Spiele gewinnen, wären sie die Castrop-Rauxeler Mannschaften drei und vier in Runde drei: Nur die Arminia Ickern konnte sich bislang sportlich durchsetzen (7:0 gegen SG Stephanus). Landesligist VfB Habinghorst durfte nach 8:2-Erstrundensieg in der zweiten Spielrunde mit Freilos pausieren.

Lesen Sie jetzt