Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Preußen-Trainer Höhn bremst die Euphorie

LÜNEN Fußball-Bezirksligist SV Preußen schaut mit großer Freude auf die Tabelle. Dort stehen die Horstmarer nach zwei Partien auf dem zweiten Platz. "Es ist sehr schön punktgleich mit den Favoriten zu sein", freut sich Trainer Uwe Höhn über die ersten beiden Erfolge seiner neuen Mannschaft. Allerdings tritt der 50-Jährige sofort auf die Euphorie-Bremse: "Wir sind nicht die Konkurrenz dieser Teams. Die Tabelle ist nur eine Momentaufnahme."

von Von Marco Winkler

, 26.08.2008
Fußball: Preußen-Trainer Höhn bremst die Euphorie

Preußen-Trainer Uwe Höhn freut sich mit seiner Mannschaft über einen gelungenen Saisonauftakt. In der Bezirksliga 8 belegen sie den zweiten Platz.

Der Coach weiß, wovon er spricht. Schließlich startete er auch mit seinem Ex-Klub im Vorjahr mit sechs Punkten in die Spielzeit. Am Ende wurde der Abstieg dennoch nicht verhindert.

Doch Höhn merkt man an, dass er beim Klub vom Alten Postweg sehr viel zuversichtlicher ist: "Im Moment gibt es nichts zu meckern. Die Trainingsbeteiligung ist gut. Es läuft einfach rund."

Allerdings stellt sich die Frage, wie die Schwarz-Weißen auf Misserfolge reagieren. Im Erfolg geht immer alles sehr leicht. Bis Donnerstag (28. August) können sich die Horstmarer noch auf Platz zwei sonnen, dann kommt mit dem SV Herbern der erste große Verein der Liga. Dann ist der SVP entweder auf dem Boden der Tatsachen, oder darf richtig träumen.

Lesen Sie jetzt