Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Schiris müssen 2000 Spiele pfeifen

LÜNEN Die neue Fußball-Saison steht vor der Tür - auch die Schiedsrichter bereiten sich jetzt darauf vor. Mit Hochdruck arbeiten im Fußball-Kreis Unna/Hamm die Gruppenobleute Heiko Rahn (Kamen/Bergkamen), Karlheinz Rosenkranz (Unna) und Michael Zahorodnyj (Hamm) an den Schiedsrichteransetzungen für die kommende Saison.

von Ruhr Nachrichten

, 03.08.2008
Fußball: Schiris müssen 2000 Spiele pfeifen

Heiko Rahn, Obmann des Fußballkreises Kamen/Bergkamen.

Bis zum Ende der Woche wird dann wohl auch alles abgearbeitet sein und im Gebiet des Kreises Unna/Hamm um die 2000 Spiele mit Schiedsrichtern besetzt sein.

Schneller geht es nicht, da die Gruppenobleute zuerst die Ansetzungen der auf Verbandsebene tätigen Schiedsrichter und dann natürlich auf die Spielpläne der einzelnen Staffelleiter warten müssen.

Wenn es dabei zu Verzögerungen kommt, dann kann natürlich auch kein Schiedsrichter zugeordnet werden.

Im Kreis Unna/Hamm gibt es mit der Zurverfügungstellung der Spielpläne überhaupt keine Probleme. Der Kreis gibt frühzeitig den Vereinen frühzeitig den Meldetermin für die Mannschaftsmeldungen bekannt und ist zeitnah mit der Erstellung der Spielpläne befasst.

"Von daher läuft es in unserem Kreis echt super", so Heiko Rahn, Gruppenobmann aus Kamen/Bergkamen.

Lesen Sie jetzt