Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Trainer Schelle wünscht sich Platz fünf

WERNE Gleich in der ersten Saison als Eintracht Werne wünscht sich Heiko Schelle den fünften Tabellenplatz. „Ich möchte gerne das erreichen, was ich mir schon in der vergangenen Saison vorgestellt hatte“, sprühte der Eintracht-Spielertrainer beim Trainingsauftakt im Sportzentrum Dahl nur so vor Optimismus.

von Von Heinz Overmann

, 06.08.2008
Fußball: Trainer Schelle wünscht sich Platz fünf

Eintracht-Trainer Heiko Schelle wünscht sich Platz fünf.

Da musste ihn Franz-Josef Goßling schon ein wenig bremsen, und man einigte sich auf „einen Platz im gesicherten Mittelfeld“.

Die Zuversicht bei Trainer Heiko Schelle beruht besonders auf den vier Neuzugängen. Mit Ersin Altigan (SpVg Bönen), Ertekin Güner, Sascha Laskowski und Christoph Hankus (TSC Hamm) verstärken vier Bezirksliga-erfahrene Spieler die Eintracht.

Dazu kommt Spielertrainer Heiko Schelle, der in der vergangenen Saison wegen Verletzungen kaum spielen konnte. „Er ist unser fünfter Neuzugang“, scherzte Goßling, um dann ernst zu werden: „Es kann sein, dass wir uns noch weiter verstärken.“Unverständnis über den Müller-Wechsel

Verlassen haben den Verein Torwart Waldemar Fries sowie Patrick Müller und Eduard Fuchs. Unverständnis herrscht immer noch über den Wechsel von Patrick Müller zum Werner SC. „Ausgerechnet er, denn Patrick war der Erste, der uns eine Zusage gegeben hat“, wundert sich Goßling. Für Heiko Schelle ist es wichtig, dass die neuen Spieler schon Erfahrung mitbringen, damit die jungen davon profitieren können. Für die neue Saison wünscht sich der 38-Jährige vor allem weniger Verletzte.Drei Vereine im Favoritenkreis Drei Vereine sieht Schelle in der neuen Saison im Kreis der Favoriten. „Das sind für mich VfL Senden, FC Nordkirchen und vor allem der SuS Olfen, der bei uns in der vergangenen Saison ein ganz starkes Spiel gezeigt hat.“ Eine Außenseiter-Chance billigt er dem TuS Ascheberg zu. Das erste Testspiel bestreitet die Eintracht am kommenden Samstag beim SC Westünnen. Dann stehen Spiele beim Stockumer Turnier gegen TuS Deusen (27. Juli), SpVg Bönen (30. Juli) und TuRa Bergkamen (2. August) auf dem Programm. Beim Jubiläumsturnier des SuS Rünthe steht bislang das Spiel gegen Tiu Rünthe (2. August) fest.

Lesen Sie jetzt