Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Garenfeld: Binnen fünf Minuten ist alles verloren

GARENFELD Stark ersatzgeschwächt hat der FC Garenfeld gegen die DJK SG Bösperde eine unnötige 1:4-Niederlage hinnehmen müssen.

Garenfeld: Binnen fünf Minuten ist alles verloren

Ein Stürmer mit Torgarantie: Jan Bednarczyk lässt sich nach seinem Tor zum 1:0 gebührend feiern.

Ein erstes Ausrufezeichen setzte Angreifer Jan Bednarczyk bereits nach drei Minuten, als er einen Ball aus 30 Metern aus der Drehung abzog. Ansonsten lief bei den Gastgebern zu Beginn nicht viel zusammen. Die Gäste spielten sich dagegen einige Chancen heraus.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde setzte Bednarczyk zu einem Solo an und schoss den Ball zum 1:0 unter die Latte - eine zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte Führung. Sturmpartner Stefan Mendricks hätte danach die Führung noch ausbauen können, sein Schuss wurde aber abgeblockt.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste auf den Ausgleich und wurden zehn Minuten nach Wiederanpfiff auch belohnt, denn Garenfelds Innenverteidiger ließen den erst eine Minute zuvor eingewechselten Stürmer ungehindert einköpfen.

Nur fünf Minuten später wurde die Abwehr aufgrund der schlechten Zuordnung ein zweites Mal überlistet, und es stand 1:2. Über einen Konter kamen die Gäste weitere fünf Minuten später zum 1:3. Die Schwarz-Gelben hatten in fünf Minuten alles verloren, wie Marco Kovac nach dem Spiel treffend analysierte.

Das 1:4, das zum Entsetzen des Trainers der dritte Gegentreffer über die linke Abwehrseite war, besiegelte die Garenfelder Niederlage endgültig.

Team und Tore FC Garenfeld - DJK SG Bösperde 1:4 (1:0) Garenfeld: Mike Hagenkötter, Dennis Arlt, Marc Lobbe, Dennis Köchling (65. Marcel Schilling), Carsten Fritz, Thomas Mummel, Sven Lobbe, Carsten Höltke (65. Niklas Braun), Jan Bednarczyk (75. Sascha Engelberg), Moussa Chaoui, Stefan MendricksTore: 1:0 (34.) Bednarczyk, 1:1 (56.), 1:2 (61.), 1:3 (64.), 1:4 (75.).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball

Für die HSG Schwerte/Westhofen hängen die Trauben beim Tabellenzweiten hoch

Schwerte Auch Ligakonkurrent HVE Villigst-Ergste steht am Samstag vor einer anspruchsvollen Auswärtsaufgabe. Und die Partie der Verbandsliga-Frauen der HSG in Witten verspricht brisant zu werden.mehr...

Fußball-Kreisliga A

Westhofen vor hoher Hürde, Holzen mit Platz drei im Visier, „Pfosten“ vor schwierigen Wochen

Von den drei heimischen A-Ligisten hat Holzpfosten Schwerte 05 das wichtigste Spiel vor der Brust. Doch vor dem Duell mit dem VTS Iserlohn klingt der Trainer nicht sehr zuversichtlich. Derweil steht der VfB Westhofen vor einer hohen Auswärtshürde und der TuS Holzen-Sommerberg trifft auf einen Tabellennachbar.mehr...

Fußball-Landesliga

SC Hennen erwartet „die mit Abstand beste Mannschaft der Liga“

Schwerte Letzter gegen Erster – klarer als für die Partie am Sonntag im Naturstadion könnten die Rollen nicht verteilt sein. Der SC Hennen trifft auf den RSV Meinerzhagen. mehr...

Fußball-Bezirksliga

Ausnahmsweise mal ein Spieltag ohne Derby

Schwerte Die beiden zurückliegenden Spieltage hatten jeweils Schwerter Bezirksliga-Derbys zu bieten, die beiden nächsten Spieltage auch. Dazwischen aber liegt der 25. Spieltag an diesem Sonntag, an dem es keinen direkten Vergleich zweier heimischer Kontrahenten gibt. Blau-Weiß Voerde, SSV Kalthof, SV Deilinghofen-Sundwig, FSV Gevelsberg und FC Wetter sind die Gegner des heimischen Quintetts.mehr...

Handball-Landesliga

Mischa Quass bleibt auch in der nächsten Saison der Trainer der HSG Schwerte/Westhofen

Schwerte Der aktuelle Landesligatrainer der HSG Schwerte/Westhofen bleibt auch in der nächsten Saison der Mann auf der Schwerter Trainerbank. Zudem sollen zwei Akteure in die Rolle eines spielenden Co-Trainers aufrücken.mehr...

Fußball-Landesliga

SC Hennen: Kern der Mannschaft bleibt auch bei Abstieg

Hennen. Auch wenn der SC Hennen am Ende der Saison den bitteren Abstieg in die Bezirksliga hinnehmen sollte, bleibt der Kern der Mannschaft im Naturstadion an Bord. Auch einen Neuzugang gibt es bei den „Zebras“. mehr...