Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gastkommentar: „Wir lassen uns nicht instrumentalisieren“

SCHWERTE Der Stadtsportverbandsvorsitzender Heiner Kockelke bezieht in seinem Gastkommentar Stellung zu den Sportstättennuttzungsgebühren.

Gastkommentar: „Wir lassen uns nicht instrumentalisieren“

Heiner Kockelke, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Schwerte.

„Als Stadtsportverband verstehen wir uns als Interessenvertreter aller uns angeschlossener 62 Sportvereine. Dass die Interessen dieser Vereine zum Teil ziemlich unterschiedlich sind, liegt in der Natur der Sache. Mir ist es aber wichtig, für die ganze Diskussion um die Nutzungsgebühren oder sonstige Abgaben mehr Gerechtigkeit einzufordern. Der Kanu- und Surf-Verein (KVS) zum Beispiel kommt nahezu ohne städtische Zuschüsse aus, andere Vereine dagegen nutzen städtische Anlagen, ohne Pflege- oder Energiekosten zu bezahlen. Das ist nicht gerecht. An dieser Stelle sehe ich einen Ansatz, wie der Bereich Sport seinen Teil zum städtischen Sparpaket beitragen kann – weniger über Nutzungsgebühren, die übrigens für das Jahr 2009 noch überhaupt kein Thema sind. Im Maßnahmenkatalog von „Rödl & Partner“ sind die Sportstättennutzungsgebühren in die Kategorie C eingeordnet, das heißt „schwer durchsetzbar“. Wir als Stadtsportverband haben der Verwaltung und den Parteien ja schon im Juni konkrete Maßnahmen vorgelegt, wie man sparen kann – zum Beispiel über eine Energiekostenbeteiligung nach dem Verursacherprinzip.

Das darf aber nur für den Erwachsenenbereich gelten, denn in heutigen Zeiten muss der Jugendarbeit mehr denn je die höchste Priorität eingeräumt werden. Sie darf in den Vereinen nicht aus Kostengründen leiden, dazu ist die gesellschaftspolitische Bedeutung der Jugendarbeit in Sportvereinen viel zu groß. Für unsere Vorschläge haben wir eine breite Zustimmung erhalten – über alle Parteigrenzen hinweg. Generell halten wir den Dialog mit Politik und Verwaltung für den einzigen gangbaren Weg. Projekte gegen den Willen der Verwaltung durchboxen zu wollen, halte ich für sehr problematisch. Abschließend ist mir noch wichtig zu erwähnen, dass der Stadtsportverband sich nicht parteipolitisch instrumentalisieren lässt. Wir sind neutral im Sinne des Schwerter Sports – in der Hoffnung, dass sich unsere Vorstellungen in möglichst großem Umfang umsetzen lassen. Dazu ist aber auch eine Solidarität der Schwerter Sportvereine untereinander notwendig."

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball

Für die HSG Schwerte/Westhofen hängen die Trauben beim Tabellenzweiten hoch

Schwerte Auch Ligakonkurrent HVE Villigst-Ergste steht am Samstag vor einer anspruchsvollen Auswärtsaufgabe. Und die Partie der Verbandsliga-Frauen der HSG in Witten verspricht brisant zu werden.mehr...

Fußball-Kreisliga A

Westhofen vor hoher Hürde, Holzen mit Platz drei im Visier, „Pfosten“ vor schwierigen Wochen

Von den drei heimischen A-Ligisten hat Holzpfosten Schwerte 05 das wichtigste Spiel vor der Brust. Doch vor dem Duell mit dem VTS Iserlohn klingt der Trainer nicht sehr zuversichtlich. Derweil steht der VfB Westhofen vor einer hohen Auswärtshürde und der TuS Holzen-Sommerberg trifft auf einen Tabellennachbar.mehr...

Fußball-Landesliga

SC Hennen erwartet „die mit Abstand beste Mannschaft der Liga“

Schwerte Letzter gegen Erster – klarer als für die Partie am Sonntag im Naturstadion könnten die Rollen nicht verteilt sein. Der SC Hennen trifft auf den RSV Meinerzhagen. mehr...

Fußball-Bezirksliga

Ausnahmsweise mal ein Spieltag ohne Derby

Schwerte Die beiden zurückliegenden Spieltage hatten jeweils Schwerter Bezirksliga-Derbys zu bieten, die beiden nächsten Spieltage auch. Dazwischen aber liegt der 25. Spieltag an diesem Sonntag, an dem es keinen direkten Vergleich zweier heimischer Kontrahenten gibt. Blau-Weiß Voerde, SSV Kalthof, SV Deilinghofen-Sundwig, FSV Gevelsberg und FC Wetter sind die Gegner des heimischen Quintetts.mehr...

Handball-Landesliga

Mischa Quass bleibt auch in der nächsten Saison der Trainer der HSG Schwerte/Westhofen

Schwerte Der aktuelle Landesligatrainer der HSG Schwerte/Westhofen bleibt auch in der nächsten Saison der Mann auf der Schwerter Trainerbank. Zudem sollen zwei Akteure in die Rolle eines spielenden Co-Trainers aufrücken.mehr...

Fußball-Landesliga

SC Hennen: Kern der Mannschaft bleibt auch bei Abstieg

Hennen. Auch wenn der SC Hennen am Ende der Saison den bitteren Abstieg in die Bezirksliga hinnehmen sollte, bleibt der Kern der Mannschaft im Naturstadion an Bord. Auch einen Neuzugang gibt es bei den „Zebras“. mehr...